1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Schnuppern, wohlfühlen und nix wie hin

Schnuppern, wohlfühlen und nix wie hin

Ein Gemeinschaftsprojekt, von dem alle Beteiligten profitieren: 40 Kinder und Jugendliche kamen zu dem ersten Leichtathletik-Schnuppertraining, mit dem der TuS Mosella eine Versorgungslücke in der Verbandsgemeinde schließt. Möglich wird das Angebot durch das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium (DBG), das seine neue Sporthalle kostenlos zur Verfügung stellt.

Schweich. Etwa zeitgleich sei die Idee sowohl im Gymnasium als auch im TuS Mosella geboren worden, jetzt Leichtathletik kooperierend anzubieten, berichten der DBG-Pädagoge Jürgen Detemple, und Andreas Prim, Vorsitzender des Vereins. Nun können Sportbegeisterte nicht nur Basketball, Fußball, Tischtennis, Turnen, Tennis und Karate im TuS Mosella ausüben. Spielerisch sollen sie an die Leichtathletik herangeführt werden. Von der neuen Sport-Idee bis zur Umsetzung in die Tat seien nur etwa zwei Monate vergangen. Man habe mit Flugblättern geworben und machte auf der Homepage der Vereinsseite auf das neue Angebot aufmerksam, das insbesondere Kinder und Jugendliche der Geburtsjahrgänge 1992 bis 2001 ansprechen soll.Letzte Woche gab es ein erstes Schnuppertraining in der Sporthalle des DBG, zu dem bereits 40 Kinder und Jugendliche kamen. "Erzählt euren Freunden und macht Mundpropaganda", ermunterte Trainer Friedbert Beckinger die Kinder am Ende des zweistündigen Probetrainings. "Ihr müsst nicht gleich in den Verein gehen, sondern habt drei, vier Wochen die Möglichkeit, in das Training hineinzuschnuppern und zu sehen, ob euch die Umgebung, die Leute und der Trainer gefallen." Die Halle sei sehr schön, lobte Beckinger. Sie wird vom DBG kostenlos für das Leichtathletik-Training zur Verfügung gestellt. Damit öffne sich die Schule, wie auch in anderen Projekten, nach außen, erklärte Detemple.Verein will über weitere Investitionen beraten

Auch das Material stellt die Schule in den nächsten Wochen. Die Organisation des Trainings und den Versicherungsschutz gewährleistet der Verein. Wenn die Nachfrage weiterhin groß ist, wird der Verein über weitere Investitionen in Trainer und Geräte beraten. Derzeit werden zwei Gruppen von vier Betreuern begleitet. Da die Hallenkapazität in Schweich "restlos erschöpft" gewesen sei, freut sich Prim über das Entgegenkommen des DBG umso mehr. Denn mit der neuen Sparte im Vereinsangebot des TuS Mosella werde eine Lücke in der Verbandsgemeinde Schweich geschlossen. Das Training ist am Mittwoch und Freitag von 16 bis 18 Uhr, ab 18. Februar montags und freitags von 16 bis 18 Uhr. Nach Ostern werfen, springen und laufen die Sportsfreunde auf der neuen Sportanlage der Verbandsgemeinde im Freien.