Schüler zeigen Initiative

Handeln statt bedauern: Die Sechstklässler des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums Schweich haben 700 Euro für die Ebola-Nothilfe gesammelt. Die Spende haben sie Schulleiter Gerhard Deussen übergeben.

Schweich. "Da kann man doch nicht einfach zusehen und nichts tun. Zusehen, wie Tag für Tag Menschen am Ebola-Virus sterben", sagt Lili Feisthauer und hat ihre Mitschüler aus der Unterstufe des Schweicher Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums zu einer gemeinsamen Spendenaktion animiert.
Als Klassensprecherin der 6 a initiierte sie gemeinsam mit Jonas Klein eine Hilfsaktion, schrieb Briefe und sammelte Geld. 700 Euro sind so zusammengekommen.
"Es ist zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber besser als nichts", bekräftigen die beiden zwölfjährigen Klassensprecher und haben das Geld Schulleiter Gerhard Deussen überreicht. Der leitet es weiter an die internationale Kinderhilfsorganisation "Plan International Deutschland", die derzeit im westafrikanischen Sierra Leone, in Guinea und in Liberia Kräfte bündelt, um mit Nothilfe-Maßnahmen die Epidemie einzudämmen. Deussen: "Es hat mich persönlich sehr berührt, und es macht mich stolz, dass so junge Schüler in dieser Weise aktiv werden, um Not dort zu lindern, wo sie in diesen Tagen so massiv auftritt. " sbn