Schülerfragen zur Kraft aus der Sonne

Schülerfragen zur Kraft aus der Sonne

Wie funktioniert eine Photovoltaik-Anlage? Wie viel Strom entsteht durch die Kraft der Sonne? Welche regenerativen Energien werden daneben eingesetzt? Schülerfragen wie diese werden bei der KLASSE!-Pressekonferenz mit den Chefs der Stadtwerke Trier am 27. November in Föhren beantwortet.

Trier/Föhren. (BP) In Föhren entsteht derzeit das größte Solarkraftwerk in Rheinland-Pfalz. Und vor Ort können alle KLASSE!-Schüler erfahren, wie die Anlage funktioniert. Die 112 000 Solar-Module stellen eine elektrische Leistung von 8,4 Megawatt zur Verfügung.

Die mit dieser Anlage erzeugte elektrische Energie reicht aus, um rund 2400 Musterhaushalte mit einem jährlichen Verbrauch von 3500 Kilowattstunden zu versorgen. Rund 30 Millionen Euro investiert SWT in den Bau der Anlage, die bis zum Jahresende ans Netz gehen soll.

Zum zweiten Mal veranstalten das TV-KLASSE!-Projekt und die Stadtwerke Trier eine Pressekonferenz nur für Schüler.

Shuttlebus fährt von Trier nach Föhren



Wie beim ersten Mal geht es um regenerative Energien, in diesem Fall am "lebenden Objekt" in Föhren. Den Schülerfragen stellen sich der SWT-Vorstandschef Olaf Hornfeck sowie der Bereichsleiter Energie, Rudolf Schöller. Die Pressekonferenz findet am Donnerstag, 27. November, statt. Um 9.30 Uhr werden die Schüler an der SWT-Zentrale in der Ostallee in Trier von einem Shuttlebus abgeholt und zum Solarkraftwerk in Föhren gebracht.

Dort schließt sich an einen Rundgang die Pressekonferenz an. Gegen 12 Uhr werden die Schüler wieder bei der SWT-Zentrale sein. Anmelden können sich ganze Klassen oder einzelne Schüler, die an den TV-Medienprojekten KLASSE! und Mini-KLASSE! teilnehmen, denn die Veranstaltung ist auch für Grundschüler geeignet. Der Anmeldeschluss ist am 21. November, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, lohnt sich eine schnelle Anmeldung.

Die Teilnahme ist ganz einfach: Eine Mail mit dem Namen der Schüler/oder ganzen Klasse, dem Namen der Klasse und dem Namen der Schule sowie eine Telefonnummer des betreuenden Lehrers senden an:

b.pazen@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund