Schülerinnen erwecken Geschichten zum Leben

Schülerinnen erwecken Geschichten zum Leben

Sechs Schülerinnen haben ihre Vorlesekünste beim Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs vor einer fünfköpfigen Jury in der Buchhandlung Mayersche Interbook unter Beweis gestellt und das Publikum begeistert. Die beiden Siegerinnen, die aus Gerolstein und Trier stammen, dürfen nun zum Landesentscheid nach Kaiserslautern fahren.

Trier. "Dieses Jahr haben wir nur junge Damen", mit diesen Worten hat Petra Möhn, die Organisatorin des Bezirksentscheids des Vorlesewettbewerbs in Trier, diesen in der Buchhandlung Mayersche Interbook am Sonntag, 10. April, eröffnet.
Der Wettbewerb wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Ziel ist es laut dem Börsenverein, "Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erwecken und die Leselust und Lesekompetenz der Kinder zu steigern".
Die sechs Kandidatinnen aus den verschiedenen Landkreisen Triers brachten das Publikum mit ihren selbst ausgewählten Textstellen zum Lachen oder nahmen sie mit auf eine Reise durch spannende Geschichten. Sie hatten Anfang des Jahres bereits die Wettbewerbe in ihren Schulen und auf Kreisebene gewonnen.
Während des Vorlesens achtete eine fünfköpfige Jury aus Lehrerinnen, Journalisten und anderen Experten besonders auf die Lesetechnik, die Interpretation des Textes und die Textauswahl. Es ginge laut Elisabeth Biewer, pensionierter Lehrerin und Kinderbuchautorin, darum, eine "Spannung und einen Wow-Effekt" zu schaffen. Außerdem legte die Jury laut der Bibliothekarin Valentina Kaspari Wert darauf, dass "vorgelesen und nicht auswendig gelernt" wurde. Aus dieser Argumentation heraus gehörten Lea Maria Raber (6d), die in Trier das Humboldt Gymnasium besucht, und Lara Schepp (6c) aus Gerolstein, die das St.-Matthias-Gymnasium vertrat, bereits nach der ersten Runde zu den Favoritinnen.
In der zweiten Runde lasen die sechs Schülerinnen mit Begeisterung jeweils fortlaufend einen Abschnitt aus "Thabo-Detektiv und Gentleman" von Kirsten Boie vor. Nervosität spielte bei den meisten Teilnehmerinnen nur eine kleine Rolle und Alicia Lizanne Gredig aus Nohfelden, die für das Gymnasium in Birkenfeld antrat, hatte, wie die anderen auch, "ihr Bestes gegeben".
Zum Abschluss des Bezirksentscheids belohnte die Jury jede Teilnehmerin mit einer Teilnehmerurkunde, einem Buch und einem umfangreichen Büchergeschenk der Buchhandlung Mayersche Interbook. Zum Landesentscheid schickte die Jury Lea Maria Raber und Lara Schepp. Die beiden Siegerinnen freuten sich und waren zufrieden mit ihrem Auftritt. Lea Maria Raber erklärt: "Es ist ja nur Vorlesen."
Extra

Die beiden Siegerinnen des Vorlesewettbewerbs: Lara Schepp aus Gerolstein (links) und Lea Maria Raber aus Trier. Foto: Veranstalter. Foto: (h_st )

Folgende Vorleserinnen nahmen am Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs teil: Anne-Sophie Krob (Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, aus Morbach), Sophie Thommes (Realschule plus Konz, aus Konz), Sophie Becker (Regino-Gymnasium, aus Prüm), Lara Schepp (St.-Matthias-Gymnasium, aus Gerolstein), Lea Maria Raber (Humboldt-Gymnasium, aus Trier), Alicia Lizanne Gredig (Gymnasium Birkenfeld, aus Nohfelden). red

Mehr von Volksfreund