Schützen in Mehring sind treffsicher

Mehring · Der erste Brudermeister, Norbert Dixius, ist der diesjährige Sieger beim Königsschießen der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Mehring. Mit dem 193. Schuss beendete er den Wettbewerb.

Mehring. Schon am frühen Nachmittag begann das Königsschießen auf dem eigenen Stand am Ortsrand. Nachdem Pastor Michael Meiser und Ortsbürgermeister Jürgen Kollmann ihren Ehrenschuss abgegeben hatten, begann ein harter, aber fairer Wettkampf. Geschossen wurde auf den in 50 Metern Entfernung aufgebauten Sperrholzvogel. Über die ersten Erfolge freuten sich Stephan Basten und Elfriede Dixius. Basten schoss mit 207 Schuss den linken Flügel ab und wurde erster Ritter. Elfriede Dixius wurde zweiter Ritter; sie schoss den rechten Flügel ab (213. Schuss). Stunden später schoss Norbert Dixius den Vogel ab. Er atmete tief durch, lud sein Kleinkalibergewehr und zielte. Kurz nach der Schussabgabe neigte sich der Vogel und fiel zu Boden. Der Jubel war groß. Die Konkurrenten gratulierten dem Sieger.
Währenddessen schossen die Jungschützen immer noch auf ihren in zehn Metern Entfernung stehenden Vogel. Sie benutzten dazu Luftdruckgewehre. Auch der Vogel des Nachwuchses erwies sich als besonders hartnäckig. Nico Porten (38 Schuss) wurde erster Junker und Lukas Mittler (39 Schuss) zweiter Junker. Schülerprinz wurde mit dem 463. Schuss Antonia Cordier. Als Jugendprinz behauptete sich mit 26 Ringen Robin Müller.
Die feierliche Krönung des neuen Mehringer Schützenkönigs ist am 5. August während des Festhochamtes in der Pfarrkirche St. Medardus. dis

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort