Schulpreis 2018 für das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Trier

Bildung : Schulpreis für das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium

Beim landesweiten Wettbewerb „Leben mit Chemie“ haben die Jugendlichen begeistert mit Seifenblasen experimentiert.

„Bis die Blase platzt…“ war das diesjährige Motto des landesweiten Experimentalwettbewerbs „Leben mit Chemie“. Um herauszufinden, wie man möglichst große und stabile Seifenblasen erhält, tüftelten und experimentierten die Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 bis 10 mit Alltagschemikalien und dokumentierten ihre Ergebnisse. Neben akribisch genauen Versuchsanleitungen und -auswertungen entstanden faszinierende Bilder von außergewöhnlich großen Seifenblasen, die selbst chemische Laien beeindrucken.

Insgesamt haben 3277  Schüler am Wettbewerb „Leben mit Chemie“ teilgenommen. 202 davon kommen alleine  vom Friedrich-Wilhelm-Gymnasium (FWG)  in Trier. Mit 85 Siegerurkunden und 36 Ehrenurkunden sowie 14 Ehrenurkunden mit einem zusätzlichen Buchgutschein im Wert von 30 Euro waren die Schüler des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums in diesem Jahr besonders erfolgreich.

Darüber hinaus wurde eine FWGlerin – aufgrund hervorragender Ergebnisse in den letzten Wettbewerbsrunden –  zu einem Abschlussseminar nach Ingelheim zu Boehringer eingeladen.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen sowie der im Vergleich zu anderen Schulen am stärksten gestiegenen Qualität der eingereichten Arbeiten, erhält das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium mit 500 Euro die höchste Auszeichnung des Wettbewerbs.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde  überreichte Dr. Christine von Landenberg  vom Verband der Chemischen Industrie den Schulpreis an  Schulleiterin Bärbel Brucherseifer und würdigte das Engagement der betreuenden Lehrer Sarah Ruff und Markus Burg. Die Vergabe der Sieger-, Ehrenurkunden und Buchgutscheine an die FWGler übernahm Peter Pörsch, der Wettbewerbsleiter.  Umrahmt wurde die Veranstaltung vom Gesang des Schulchors unter Leitung von  Verena Soffel, begleitet am Klavier von  Dr. Andreas Wagner.

Mehr von Volksfreund