Schwarze Doppelspitze

MARIAHOF. (rm.) "Schwarze" weibliche Doppelspitze: Jutta Albrecht ist die neue Vize-Ortsvorsteherin von Mariahof. Der Ortsbeirat wählte die 43-Jährige zur Stellvertreterin von Maria Marx (64), die ebenfalls der CDU angehört.

Die CDU hatte ihre absolute Mehrheit bei der Kommunalwahl am 13. Juni um einen weiteren Sitz ausgebaut - da wollte sie in der Frage des Vize-Ortsvorsteher-Postens doch nicht mehr mit sich reden lassen und bot eine eigene Kandidatin auf. Mangels Erfolgsaussichten verzichtete die SPD, die bislang den Stellvertreter gestellt hatte, auf einen Bewerber. Das Wahlergebnis für Jutta Albrecht spiegelt die Mehrheitsverhältnisse wider. Die CDU-Frau wurde bei drei Enthaltungen gewählt - das entspricht der Stärke der SPD im 13-köpfigen Ortsbeirat. Die CDU verfügt über neun Sitze, die UBM über einen. CDU-Sprecher Jürgen Plunien bekräftigte die Bereitschaft der CDU zu einer weiterhin guten Zusammenarbeit im Interesse von Mariahof. Ortsvorsteherin Maria Marx verpflichtete die neuen Ortsbeiratsmitglieder per Handschlag. Dem Gremium gehören für die CDU an: Nikolaus Schmidt, Jürgen Plunien, Jutta Albrecht, Reinhold Bonertz, Vera Feist, Christina Zahnhausen, Siegbert Busse, Bernward Keiper und Konrad Reichert; für die SPD Begoña Hermann, Wolfgang Breil, Ludwig und Limburg (SPD) sowie Hans-Egon Weiland (UBM). Verabschiedet wurden die ehemaligen Mitglieder Uwe Hillen (SPD), Heiner Müller, Helmut Hammes und Alois Kraemer (CDU). Der von der Stadt angekündigte Abbau von Kinderspielplätzen auf Mariahof soll Gegenstand der nächsten Sitzung im Oktober sein. Bis dahin will der Ortsbeirat alle Spielplätze besichtigen.