Schwarzer September

Zu den Artikeln über die Nato-Straße und die ehemalige US-Raketenbasis in Butzweiler:

"Schwarzer September” in Butz weiler: Mehr als 40 Jahre lang konnte die Bevölkerung die sogenannte "Nato-Straße" benutzen. Anwohner der Bergstraße und insbesondere Anlieger sind sogar auf deren Nutzung angewiesen. Dann kommt ein privater Investor und erwirbt zum "Schnäppchen-Preis" die seinerzeit mit Steuergeldern finanzierte Straße, die zur damaligen Basis der US-Army führte.

Die heile Welt in Butzweiler wird schlagartig zerstört: In bester Rambo-Manier sperrt der vermeintliche Investor in einer schlagartig durchgeführten Kommandoaktion mit Felsbrocken die Straße. Anwohner werden zusätzlich schikaniert, indem die Garagenzufahrt ebenfalls mit Felsbrocken gesperrt wird.

Wer so mit der Bevölkerung umgeht, lässt Ethik und Anstand außen vor! Das ist reine Willkür: "Catch-as-catch-can". Wer Wind sät, wird Sturm ernten!

Gegen einen solchen "Investor" muss die Bevölkerung sich wehren. Eine Bürgerinitiative muss her!

Edmund Scheuern, Butzweiler

INFRASTRUKTUR