Schweich: internationales Fest am 21. September 2019

Kultur : Schweich setzt Zeichen für Toleranz

Beim interkulturellen Fest am 21. September im Bürgerzentrum gibt es internationale Küche und viel Musik.

(red/alf) Beim interkulturellen Fest am 21. September im Bürgerzentrum gibt es internationale Küche und viel Musik.

Unter dem Motto „Schweich baut Brücken” setzt die Moselstadt mit einem Fest Zeichen für Vielfalt, Toleranz und Humanität. Das interkulturelle Fest findet am Samstag, 21. September, von 15 bis circa 23 Uhr im Bürgerzentrum statt. Der Eintritt ist frei.

Die Verbandsgemeinde Schweich fördert die Veranstaltung im Rahmen der Aktion „Demokratie leben!”, einem Programm des Bundesfamilienministeriums.

 Besucher dürfen sich freuen auf abwechslungsreiche, internationale Küche. Es gibt zudem Info-Stände auf der Wiese am Bürgerhaus.

Der Hauptorganisator, der Verein Brücke Schweich-Kaboua, und weitere lokale Vereine stellen ihr Engagement vor: für Frieden, für die Entwicklung in armen Ländern und für verbesserte Lebensbedingungen weltweit.

Für Kinder und Jugendliche fährt das Spielmobil Konz vor. Es gibt einen Graffiti-Workshop und Gruppenspiele sowie für die Jüngeren Geschichten im Märchenzelt.

 Ab 18 Uhr startet ein Konzert mit lokalen und internationalen Künstlern. Mit dabei: Manuel Maga und Band mit traditionellen portugiesischen Akkordeon-Stücken, Margret aus dem Benin, erfolgreiche Teilnehmerin von „The Voice of Africa”. Die Schweicher Band Lerm steuert Rock-Cover-Musik bei.

Weitere Teilnehmer sind Paulo Levi, dessen Song Vitória des aktuellen Pop-Rock Albums Take 2 im portugiesischen und luxemburgischen Radio derzeit rauf und runter gespielt wird, und Sabbat Etounfla Nazaire, ein politisch- und sozial engagierter Reggae-Star aus Benin.

Sabbat Etounfla Nazaire ist auch der Top-Act beim gemeinsamen Auftritt der drei Bands auf der Party am Abend.

Mehr von Volksfreund