1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Schweicher Rat beschließt Termin für Bürgermeisterwahl und 250 000-Euro-Hilfe für TuS Mosella

Schweicher Rat beschließt Termin für Bürgermeisterwahl und 250 000-Euro-Hilfe für TuS Mosella

Die Schweicher sollen am 12. Juli über die Nachfolge ihres zurückgetretenen Stadtbürgermeisters abstimmen. Am Montag hat sich der Stadtrat auf diesen Wahltermin geeinigt. Zusätzlich bewilligte der Rat dem TuS Mosella 250 000 Euro für eine neue Spielfeldoberfläche.

Nach dem Rücktritt des Schweicher Stadtbürgermeisters Otmar Rößler ist spätestens drei Monate nach seiner offiziellen Entlassung ein Nachfolger zu wählen. Und der Wahltag muss ein Sonntag sein. Dies schreibt die Gemeindeordnung vor. Zwar setzt die Kreisverwaltung Trier-Saarburg als Aufsichtsbehörde formal den Wahltermin fest, vorschlagen soll ihn aber die betroffene Kommune - in dem Fall die Stadt Schweich, wozu wiederum am Montag ein Beschluss des Stadtrats erforderlich war.

Vor der Beratung dankte der erste Beigeordnete Lars Rieger, der die Sitzung leitete, dem ausgeschiedenen Stadtbürgermeister Rößler für die hervorragende Arbeit in den fast sechs Jahren seiner Amtszeit. Rößler selbst war der Sitzung ferngeblieben.

Nach kurzer Beratung entschied sich der Stadtrat für den 12. Juli als Terminvorschlag. Eine mögliche Stichwahl wurde kurz vor den Sommerferien am 27. Juli angesetzt. Da es sich um eine "Kurzwahl" mit wenigen Kandidaten handeln wird, will der Rat die Schweicher Wahlkreise personalsparend "bündeln": Wahlbüros für jeweils zwei Wahlkreise sind die Bodenländchen-Schule, die Seniorenresidenz St. Martin und die ICV-Halle in Issel. Alle Beschlüsse ergingen ohne weitere Beratung einstimmig.

Ebenfalls einstimmig beschlossen wurde auch ein Zuschuss an den TuS Mosella, der für die Erneuerung seiner maroden Kunstrasen-Platzoberfläche aus dem städtischen Haushalt 250 000 Euro erhält. Fördermöglichkeiten gibt es derzeit keine.

Die Entscheidung war kurzfristig auf die Tagesordnung gesetzt worden, weil wegen der Fristen im Ausschreibungsverfahren die Arbeiten bis zum 19. Mai durch den TuS Mosella vergeben werden müssen. Beginnen soll die Spielfeldsanierung Anfang August. Der zweite Beigeordnete Achim Schmidt erläuterte als Mitglied des Arbeitskreises (AK) "Erneuerung Kunstrasen-Spielfeldoberfläche" die verschiedenen Angebote nach der Ausschreibung. Als langfristig am günstigsten erscheine das Angebot der Firma Polytan GmbH aus Burgheim in Höhe von rund 225 000 Euro. Dies sei zwar nicht die billigste Offerte, erspare aber wegen des solideren Materials einen Pflegevertrag in Höhe von rund 36 000 Euro. Langfristig werde dadurch das in der Anschaffung billigere Angebot von rund 210 000 Euro durch die notwendige Wartung über zehn Jahre die teurere Lösung.

Nach der Abstimmung dankte Mosella-Vorsitzender Bernd Münchgesang, der als Zuschauer die Sitzung verfolgt hatte, für die gute Zusammenarbeit mit Stadt und Verbandsgemeinde und für das Engagement des Arbeitskreises. "Dieser Platz", so Münchgesang, "steht außerhalb unserer Trainingszeiten allen Schweicher Schulen und dem Kindersport offen."Extra

Der Platz des TuS Mosella am alten Winzerkeller wird nach Vereinsangaben von 18 Mannschaften genutzt. Insgesamt 300 Kinder, Jugendliche und Erwachsene spielen auf der Fläche regelmäßig Fußball. Die Anlage sei laut TuS Mosella in Alt-Schweich die einzige Möglichkeit für Kinder zum Fußballspielen. f.k.