Schweicher SPD plädiert für Neubau der Grundschule

Schweicher SPD plädiert für Neubau der Grundschule

Bei der Hauptversammlung der SPD in der Verbandsgemeinde (VG) Schweich haben die Teilnehmer über die Raumprobleme der Grundschule Schweich und die Verkehrsproblematik in der Region diskutiert. Außerdem wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Longuich/Schweich. Der Vorsitzende der SPD VG Schweich, Rudolf Kröner, ging in seinem Bericht auf die Nachfrage nach Ganztagsplätzen ein, die im Grundschulbereich immer weiter zunehme. Die VG trage dem Rechnung durch Errichtung einer weiteren Ganztagsschule in Leiwen. Die Raumprobleme der Grundschule Schweich ließen sich am besten durch einen Neubau lösen, fuhr der Vorsitzende fort.
Eine Verlagerung der Meulenwaldschule nach Waldrach führe zu Mehrfachausgaben auf Seiten des Kreises und der VG. Weiteren Handlungsbedarf sieht Körner in der Verbesserung der öffentlichen Verkehrsmittel, insbesondere der Anbindung der Verknüpfungsbahnhöfe Föhren und Schweich.
Die schnelle DSL-Versorgung werde zudem bis Ende Februar in allen Orten der VG angeboten. Der Ausbau erneuerbarer Energie schreite in der VG Schweich voran und mit dem geplanten Pumpspeicherkraftwerk werde eine Energiespeichermöglichkeit geschaffen.
Der Bundestagsabgeordnete Manfred Nink griff in seiner Rede die Verkehrsproblematik auf und schlug vor, auch die Gemeinden der rechten Moselseite in einen Ringverkehr einzubeziehen.
Im Fernverkehr beklagte er den Rückzug der Bahn aus der Region Trier und erinnerte an die Zuständigkeit des Bundes. Dem vierspurigen Ausbau der B 52 Ehrang - Dicke Buche müsse mittelfristig der Bau der zweiten Hälfte der Biberbachtalbrücke folgen.
In den neuen Vorstand wurden Rudolf Körner als Vorsitzender, Ingeborg Sahler-Fesel und Simon Polotzek als Stellvertreter, Achim Schmitt als Geschäftsführer, Philipp Heinz als Pressereferent sowie als Beisitzer Dr. Katarina Barley , Vitus Blang, Dr. Christel Egner-Duppich, Karl-Heinz Feye, Gerd Finger, Iris Hess, Gerd Krewer und Manfred Rudolf gewählt.red

Mehr von Volksfreund