1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Schwerer Unfall auf der A1 bei Schweich am Moseltaldreieck

Blaulicht : Zwei Unfälle auf der A1 nahe Moseltaldreieck - Drei Schwerverletzte

Zwei Unfälle auf der A1 nahe des Moseltaldreiecks haben am Donnerstagmorgen kurz vor 11 Uhr für lange Rückstaus in beide Fahrtrichtungen gesorgt. Drei Menschen wurden schwer verletzt.

Die Unfälle haben sich am Donnerstagmorgen gegen 11 Uhr auf der A1 auf Höhe der Moseltalbrücke in beide Fahrtrichtungen ereignet.

Nach Polizeiangaben kollidierte ein LKW mit einem Baustellenschild. Dieses wiederum schleuderte durch die Luft und traf zwei Baustellenarbeiter, die dort mit Montagearbeiten beschäftigt waren. Beide erlitten mittelschwere bis schwere Verletzungen und kamen nach notärztlicher Behandlung in umliegende Krankenhäuser.

Der LKW- Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Laut Polizei sei unklar, ob der Fahrer den Unfall nicht bemerkte.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, der Verkehr wurde einspurig vorbeigeleitet.

Ein zweiter Unfall ereignete sich keine 20 Minuten später gegen 11.10 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung Saarbrücken, Höhe Schweich.

Dort fiel der Autobahnpolizei ein Fahrzeug auf. Bereits in einer Baustelle Höhe Wittlich habe der Fahrzeugführer die Stoßstange verloren und sei weitergefahren. Bei Schweich konnte das Fahrzeug gestoppt werden. Das Auto fuhr seitlich in die Leitplanke. Der Fahrer wurde laut Polizei verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Der Verkehr wurde einspurig am Unfall vorbei geleitet. Das Auto musste abgeschleppt werden.

In beiden Richtungen gab es wegen der beiden Unfälle lange Rückstaus.

Im Einsatz waren die Wehrleitung VG Schweich und die Feuerwehr Schweich, die Autobahnpolizei Schweich, der Rettungswagen des DRK Thalfang, die Malteser Welschbillig und die Berufsfeuerwehr Trier, zudem die Notärzte aus Ehrang und Trier.