Schwimmender Holländer

MEHRING. Teure Rutschpartie: Ein Sattelzug hat gestern Nachmittag auf der A 1 zwischen der Mehringer Höhe und dem Moseltal Totalschaden erlitten. Verletzt wurde niemand.

Völlig den Kopf verdreht hat es gestern gegen 13.30 Uhr einem LKW aus den Niederlanden, der auf der A 1 von der Mehringer Höhe in Richtung Moseltal unterwegs war. Bergab war das Fahrzeug auf der vom starken Regen nassen Fahrbahn ins "Schwimmen" geraten, schleuderte und blieb schließlich auf dem Seitenstreifen stehen. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Nach Aussage der Polizei waren die Reifen Schuld an seinem Unglück: Sowohl die an der Antriebsachse als auch jene des Anhängers waren stark abgefahren. Besonderes Pech: Außer den Reifen war an dem LKW alles noch neu. Alleine der Sachschaden am Fahrzeug liegt daher bei rund einer halben Million Euro. Hinzu kommen noch die Kosten, die für Bergung und auch für Aushub und Entsorgung von 20 Kubikmetern Boden bezahlt werden müssen. Als Folge des Unfalls waren rund 100 Liter Diesel ausgelaufen. Glücklicherweise war der Sattelzug nicht beladen. Die Wahrscheinlichkeit, dass er sich hätte überschlagen können, wäre sonst weit größer gewesen. Die Autobahn blieb bis in die frühen Abendstunden halbseitig gesperrt.

Mehr von Volksfreund