Sehnsucht, Angst und Mio

"Mio, mein Mio", ein Theaterstück nach Astrid Lindgren, wird ab der kommenden Woche an neun Terminen in der Trierer Tufa gezeigt. Konzipiert ist es für Kinder zwischen neun und 14 Jahren.

Trier. In der Trierer Tufa wird am 12. November die Premiere des Kinder-Theaterstücks "Mio, mein Mio" nach dem Roman von Astrid Lindgren gezeigt. Das Stück handelt von dem neunjährigen Waisenjungen Bo Vilhelm Olsson, genannt Bosse, der in Stockholm bei lieblosen Pflegeeltern lebt und sich nach einem Vater sehnt. Diese Sehnsucht nach elterlicher Liebe, Geborgenheit und Anerkennung, Einsamkeit, Versagens- und Zukunftsängste, Selbstzweifel und nicht zuletzt der epische Kampf Gut gegen Böse sind einige der Themen, um die es in der fantastischen Erzählung des neunjährigen Jungen und seinen Erlebnissen geht.
So bietet die Geschichte Kindern zahlreiche Möglichkeiten und Anknüpfungspunkte, um sich mit dem Protagonisten zu identifizieren und seine Probleme und Herausforderungen mit den eigenen zu vergleichen.
Das Stück ist für Kinder zwischen neun und 14 Jahren gedacht. Es spielen mit: Judith Kriebel, Ingo Paulick, Sebastian Gasper, Stephan Vanecek, Hannah Ma und Carsten Lehmann. Alexander Ourth hat Regie und Videokunst übernommen.
Karten kosten sechs Euro pro Schüler (ab zehn Schülern und pro Schüler eine Begleitperson frei). Spieltermine sind 12., 13., 19. und 26. November, 10., 11., 12., 17. und 18. Dezember, jeweils um 10 Uhr im großen Tufa-Saal. red
Karten und weitere Infos gibt es per E-Mail an elke.reiter@kulturlabor-trier.de oder unter Telefon 0651/6504484.