Seilbahn in Koblenz bekommt Spruch aus Trier

Seilbahn in Koblenz bekommt Spruch aus Trier

In Trier ist sie leider verschwunden, in Koblenz dagegen wird sie mit großem Erfolg betrieben: eine Seilbahn. Seit der Bundesgartenschau 2011 ist die Verbindung zur Festung Ehrenbreitstein in Betrieb.

Mit dem Segen der Unesco darf sie bis 2026 weiter betrieben werden - ohne dass dadurch der Status des Welterbes gefährdet wird. Nun sollen 16 der 18 Gondeln mit markanten Sprüchen aus Städten und Landschaften im nördlichen Rheinland-Pfalz gestaltet werden. Eine dieser Gondeln ist der Stadt Trier vorbehalten - und die TV-Leser haben ab heute die Gelegenheit, Sprüche einzureichen. Es sollten markante, kurze Sätze sein, die maximal fünf Worte haben (höchstens 31 Zeichen) und mit denen sich die Stadt Trier leicht identifizieren lässt. Aus den besten Vorschlägen wählt eine Jury die Sprüche für die Gondeln aus. Die Autoren der siegreichen Sprüche erhalten eine Jahreskarte der Seilbahn als Prämie.mic Sie wollen teilnehmen? Schreiben Sie uns Ihren Vorschlag für die Trier-Gondel per E-Mail an echo@volksfreund.de oder mit der Post an Trierischer Volksfreund, Stichwort Gondeln, Hanns-Martin-Schleyer-Straße 8, 54294 Trier.
Bitte Name und Anschrift nicht vergessen! Einsendeschluss ist der 13. April.