Seit 50 Jahren ein zuverlässiger Unterstützer

Seit 50 Jahren ein zuverlässiger Unterstützer

Sie ist seit 50 Jahren ein treuer und zuverlässiger Unterstützer des Kirchenchores und der Gottesdienste: Die Seifert-Orgel, die im Mai 1958 in der Pfarrkirche St. Agritius Detzem eingeweiht wurde. Zu ihrem runden Geburtstag wurde die Orgel restauriert. Sie wird in neuem Klang die Hauptdarstellerin ihres Jubiläumsgottesdienstes am heutigen Samstag, 22. November, mit Einstimmung ab 18.15 Uhr sein.

Detzem. (mer) Bis vor 61 Jahren gab es in der Pfarrkirche St. Agritius Detzem überhaupt kein Musikinstrument. "Das ist erstaunlich, wenn man bedenkt, dass hier schon mindestens seit 1733 ein Kirchenchor existiert", sagt Josef Hilgers. Der Detzemer Ehrenbürger ist seit 1956 Organist und Leiter des Kirchenchores. Als "Schoolmähster", also als Schulmeister, war er für die Musik verantwortlich, und so dirigierte er den Chor und spielte auf dem Harmonium, das seit 1947 in der Kirche zur Verfügung stand.

Um die Mitte der 1950er Jahre war eine Aufbruchstimmung in der Pfarrei zu spüren: Der junge Lehrer wandelte den bisherigen Männerchor in einen gemischten Chor um, und mit dem damaligen Pastor Matthias Hansen setzte er sich für die Anschaffung einer richtigen Orgel ein.

750 Pfeifen sorgen für den richtigen Ton in der Kirche



Aus vier Angeboten fiel die Wahl auf die Orgelbaufirma Ernst Seifert aus Bergisch-Gladbach, die eine Konstruktion auf nicht sichtbaren Eisenträgern, die in die Außenwände eingelassen wurden, vorsah. "Die Orgel hat 13 Register mit 750 Pfeifen und wurde von Dechant Junker aus Mehring am 18. Mai 1958 geweiht", erinnert sich der damalige und heutige Organist Hilgers.

Die Orgel wird jährlich gewartet, aber zu ihrem Jubiläum zum ersten Mal wieder seit 1987 generalsaniert. Zu Ehren des Instruments findet am Samstag, 22. November, um 18.30 Uhr ein Festgottesdienst statt, der von Pastor Jürgen Fuhrmann zelebriert wird und den neben dem Kirchenchor Detzem der Dekanatskantor Johannes Klar an der Orgel und Irmgard Brixius an der Flöte musikalisch gestalten werden.

Orgel im Einsatz: Choräle, Motetten, Instrumentalmusik



Um 18.15 beginnt die Jubiläumsfeier vor dem Gottesdienst mit einer Einstimmung mit Orgel-, Flöten- und Chormusik. Anschließend wird die "Missa de Angelis" in gregorianischem Choral mit mehrstimmigen Chorsätzen von Wolfram Menschick gespielt und gesungen. Zusätzlich erklingen Motetten und Instrumentalmusik von Schütz, Johann Sebastian Bach und C. Philipp E. Bach, Händel, Mozart und Biebl.

Mehr von Volksfreund