1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Serenitys Luftballon flog am weitesten

Serenitys Luftballon flog am weitesten

139 Kilometer hat der Luftballon von Serenity Nonnweiler aus Meckel (Eifelkreis Bitburg-Prüm) zurückgelegt. In den Himmel hat sie ihn im vergangenen Jahr beim Spielfest "Trier spielt" steigen lassen.

Bis ins französische Void-Vacon flog der Ballon. Ein fünfjähriger Junge schickte Serenitys Karte zurück, und sie sicherte sich damit den ersten Platz im Wettbewerb vom Arbeitskreis (AK) gegen Rechtsextremismus. Den zweiten Platz erreichte Sophie Werle aus Trier. Ihr Ballon landete nach einer Flugstrecke von 78 Kilometern in Amanvillers in Frankreich. 16 Kilometer weniger flog der Ballon von Familie Karges aus Tawern. Die Plätze vier bis zehn belegten Sebastian Kotz aus Messerich, Phil Lübeck aus Konz, Hannah Müller aus Igel, Burak Dalkilic aus Trier, Leonie Rug aus Trier, Domenik Trierweiler aus Speicher und Tim Weber aus Föhren.
Dafür gab es nun Sachpreise und Einkaufsgutscheine, die Polizeipräsident Lothar Schömann, die Vorsitzende des Beirats für Migration und Integration der Stadt Trier, Maria Duran-Kremer, und der Geschäftsführer des AK gegen Rechts, Roman Schmitz, überreichten. red