1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Serie „Menschen und Motoren“

Serie „Menschen und Motoren“ : ... und dann kam Bruno

Serie „Menschen & Motoren“: Marc, Natalie, Cora und Nick Jakobs haben ein fünftes Familienmitglied dazugewonnen .

Marc, Natalie und ihre beiden Kinder. Cora und Nick. Elf und acht Jahre alt. Eine Bilder­buch­familie, wie man so schön sagt. Eigentlich war die Familienplanung der Jakobs‘ in Kenn bei Trier abgeschlossen, sollte man meinen. Doch dann, im September des vergangenen Jahres, kam noch jemand. Einer, mit dem niemand mehr gerechnet hatte. Schon über 60 Jahre alt. Verbeult und ziemlich heruntergekommen sah er bei seiner Ankunft aus. Ein Häuflein Elend. Doch alle haben das un­erwartete Familienmitglied schnell ins Herz geschlossen. Sie päppeln ihn auf – allen voran Papa Marc. Seitdem ist das Leben der vier ziemlich abenteuerlich geworden. Denn nun ist Bruno bei ihnen – ein alter Volkswagen.

„Wenn ich sage, ich gehe noch runter zu Bruno, dann ist das eben etwas anderes, als wenn ich sage, ich gehe noch in die Garage schaffen“. Marc Jakobs (40), KFZ-Meister und Werkstattleiter des Polizei­präsidiums Trier, ist offenbar ein Mann mit großer Empathie für seinen ausgeschlachteten VW Käfer, den er im Herbst des vergangenen Jahres in der Nähe von Köln erstand. „Erstzulassung Oktober ’59“, klärt er uns über das Alter des kultigen Krabbel­tiers auf. 

Hingezogen zu des Deutschen liebstem Auto fühlte er sich schon lange. „Ich habe bei Scholtes in Mehring gelernt. Da standen zwei alte Käfer rum, die haben mich immer irgendwie magisch angezogen.“ Als er dann in den öffentlichen Dienst wechselte, war der Wunsch nach einem eigenen Fahrzeug mit dieser großen Geschichte in dem KFZ-Meister noch lange nicht er­loschen. „In Much bei Köln“, erzählt er uns, habe er das Exemplar endlich gefunden, das jetzt in der eigenen Garage steht. 

Bruno, wie er später getauft wurde, war von Anfang an ein Gemein­schafts­projekt. Er hatte eine ganze Menge Geburtshelfer. Kumpel, Freunde, Familienmitglieder. „Stefan Jakobs hatte so eine Art beratende Funktion beim Kauf. Er hat auch gesagt: Mensch, leg noch einen Tausender drauf, dann hast du was Gescheites.“ Jörg Gobbert fährt selbst einen Käfer, verbrachte viele Samstag mit Marc in der Garage. Dessen Eltern Hanne und Peter nähten die Sitzbezüge. Aber noch steht Bruno ziemlich nackt in der Garage. Doch er macht Fortschritte. Der Lack, dessen Wunschfarbe Marc erst in einer Käfer-Gruppe bei Facebook fand, ist mittlerweile zum Teil aufgetragen. Der Motor steht – in Einzelteile zerlegt – in einem anderen Raum. Eine Werkbank in der Garage ist so etwas wie Brunos Intensivstation. Dort liegt alles, was Marc, seine Familie und seine Freunde brauchen, damit aus der Karosserie auch ein „richtiger“ Käfer wird. 

 Käfer Bruno ist – oder besser gesagt wird – das fünfte Familienmitglied bei den Jakobs’ in Kenn (Landkreis Trier-Saarburg). Foto: Jürgen C. Braun
Käfer Bruno ist – oder besser gesagt wird – das fünfte Familienmitglied bei den Jakobs’ in Kenn (Landkreis Trier-Saarburg). Foto: Jürgen C. Braun Foto: TV/Jürgen C. Braun

„In den Corona-Monaten habe ich viele Stunden mit ihm verbracht und an ihm gearbeitet“, erzählt Marc. „Alles andere lag ja flach.“ Auch seine Tätigkeit als Fußballtrainer beim Verein TuS Kenn. Die F-Jugend hat er dort unter seinen Fittichen. Das hat jetzt wieder begonnen. „Gott sei Dank können die Kids jetzt wieder Fußball spielen. Die wollten heute Abend gar nicht mehr aufhören“, erzählt er, als wir abends zum vereinbarten Besuch eintreffen. 

Noch werden viel Zeit und viel Arbeit vergehen, bis ­Familie Jakobs beim Tüv vorfahren kann. Ein Ziel aber haben sich alle gesetzt: „Aus Bruno soll ein richtiges Familien­auto werden.“ An Pfingsten 2022 wollen die Freunde gemeinsam mit drei Käfern in den Schwarzwald fahren. Das soll dann Brunos erste richtig große Ausfahrt werden. „Und dann“, sagen die Jakobs‘ zu mir, „kommst du noch mal, und dann machen wir eine neue Geschichte, wenn Bruno zum ersten Mal raus darf.“ Versprochen! 

 Der VW Käfer Bruno ist – oder besser gesagt wird – das fünfte Familienmitglied bei den Jakobs’ in Kenn (Landkreis Trier-Saarburg). Im Bild: Tochter Cora Jakobs, elf Jahre alt. Foto: Natalie Jakobs
Der VW Käfer Bruno ist – oder besser gesagt wird – das fünfte Familienmitglied bei den Jakobs’ in Kenn (Landkreis Trier-Saarburg). Im Bild: Tochter Cora Jakobs, elf Jahre alt. Foto: Natalie Jakobs Foto: TV/Natalie Jakobs
 Käfer Bruno ist – oder besser gesagt wird – das fünfte Familienmitglied bei den Jakobs’ in Kenn (Landkreis Trier-Saarburg). Foto: Jürgen C. Braun
Käfer Bruno ist – oder besser gesagt wird – das fünfte Familienmitglied bei den Jakobs’ in Kenn (Landkreis Trier-Saarburg). Foto: Jürgen C. Braun Foto: TV/Jürgen C. Braun

Weitere Fotos von Oldtimer und Be­sitzern online auf www.volksfreund.de