Sessionsauftakt am 11. 11.: Trierer Narren starten in die fünfte Jahreszeit

Kostenpflichtiger Inhalt: Karneval : Sessionsauftakt mit Wuppdus und Schmackes

Helau und halaudi: Auf dem Trierer Kornmarkt haben etwa 600 Karnevalsfreunde den Start in die fünfte Jahreszeit gefeiert.

Vor fünf Wochen haben Unbekannte im Landesmuseum versucht, den legendären Trierer Goldschatz zu stehlen – und scheiterten. Das Präsidium der Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval (ATK) hingegen hatte am frühen Vormittag des 11. 11. im Stadtmuseum Erfolg. In einer clever eingefädelten Aktion verschafften sich die Oberkarnevalisten ohne Gewaltanwendung Zutritt ins montags geschlossene Simeonstift und entführten das Narrenzepter Wuppdus aus der tags zuvor eröffneten Ausstellung „Die Welt steht Kopf. Eine Kulturgeschichte des Karnevals.“

Somit kann der Start in die fünfte Jahreszeit um 11.11 Uhr ganz traditionsgemäß auf dem Kornmarkt über die Bühne gehen. Denn zum Brauchtum gehört, dass der Wuppdus – seit Aschermittwoch im „Tiefschlaf“ – aus der Versenkung geholt und dem Volk präsentiert wird.

Die rund 600 Karnevalsfreunde zeigen sich trotz wenig erbaulichen Wetters – nur drei Grad, aber immerhin trocken – bester Laune. Nach der Wuppdus-Reanimierung und der Verkündung der närrischen Gesetze, diesmal durch Bürgermeisterin Elvira Garbes und Lokalmatador Helmut Leiendecker, steht der närrische Hochadel im Fokus. Das 2019er Prinzenpaar, Pierrot I. von LuxairTours und Marie-Claire I. vom Kylltal-Reisebüro, wird feierlich exthronisiert und spicht zum Abschied rührende Liebeserklärungen aus. An Trier, an Europa, an Karneval – und auch gegenseitig. Nach zehn Monaten Regentschaft sind die Eheleute wieder das, was sie vor Amtsantritt am 12. Januar waren: „glückliche Renter“ aus Luxemburg mit Wohnsitz in Langsur und aktiver Mitgliedschaft in der KG Trier-Süd. Nun gehören sie aber auch dem erlauchten Kreis der Trierer Prinzenzunft an, die alljährlich den Franz-Weißebach-Preis vergibt.

Die Nachfolger Harald Junkes und Marion Silano gehören zur Trier-Eurener Koobengarde 111, die 2020 ihr 33-jähriges Bestehen feiert. Beim Sessionsauftakt stellen sich die künftigen Tollitäten erstmals öffentlich und vor großem Publikum vor. Bis zum offiziellen Amtsantritt dauert es aber noch zwei Monate. Inthronisiert werden Harald III. und Marion II. in der ATG-Gala am 11. Januar in der Europahalle.

Junkes lässt schon mal durchblicken, was die Trierer vom künftigen Prinzenpaar zu erwarten haben: „Auch wir stehen für den guten alten traditionellen Karneval.“ Und der habe nichts mit Auswüchsen à la Ballermann zu tun.

Mit „Schmackes“ geht es bis in den späten Nachmittag weiter. Für die musikalische Unterhaltung sind die Leiendecker-Bloas, die Bitburger Band De Schouuten sowie ­DJane Rent a Sunshine (Sonja Storz) zuständig.

Und was ist nun mit dem entführten Wuppdus? „Der ist selbstverständlich am Dienstag wieder in der Ausstellung“, verspricht ATK-Präsidiumsmitglied Thomas Knopp. Man darf es glauben, denn Knopp ist von Beruf Werkstattleiter des Stadtmuseums Simeonstift.

Mehr von Volksfreund