1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Sessionsauftakt in Schweich-Issel: Theresia Fey zur Kulturträgerin

Vereine : Isseler Cultur Verein zeichnet erstmals eine Frau besonders aus

Theresia Fey wurde Kulturträgerin. Sie ist eine tragende Säule im Karneval wie in der Kirche.

(red) Das neue Sessionsmotto des Isseler Cultur Vereins  lautet zwar nicht „2G“, sondern „ICV 2022 – Auf die Plätze, fertig, los“. Aber es sind ausschließlich geimpfte Gäste (rund 200) mit persönlicher Einladung sowie Aktive, die entsprechend der geltenden Corona-Schutzverordnung in der vereinseigenen Narrhalla den Sessionsauftakt erleben.

Sitzungspräsidentin Elisabeth Mezger und ihr neuer Adjutant Jan Wollscheid zeigen sich erfreut, nach einem Jahr coronabedingter Zwangsabstinenz endlich wieder live feiern zu dürfen, wenn auch in kleinerem Kreis als sonst üblich und ohne Gastvereine.

Nach den Grußworten des noch amtierenden Prinzenpaares Moritz und Katharina eröffnet das neue Tanzmariechen Elina (trainiert von Luca Tessa Brech) mit Charme und flotter Bühnenakrobatik das bunte Abendprogramm. Das Debüt der Achtjährigen begeistert das Publikum ebenso wie der stimmungsvolle Showtanz der Jugendgarde, die einen Konfetti-Regen auslöst. Es folgen ein schwungvoller Gardetanz der Prinzengarde und die Tanzformation Special Guests mit einem vergnüglichen Tanzmedley. Für karnevalistische Stimmung sorgen außerdem das Männerballett Asseler Flöckchen und der ICV-Chor.

Im Mittelpunkt des Programms steht die Ernennung von Theresia Fey zur neuen Isseler Kulturträgerin. Als zwölfte Kulturträgerin ist Fey, die in Issel nur „Resi“ heißt, zugleich die erste Frau, der diese Ehre zuteil wird. In ihrer Laudatio würdigt Sitzungspräsidentin Elisabeth Mezger die zahlreichen Verdienste der ebenso bekannten wie beliebten 83-Jährigen. Als Schneidermeisterin ist sie seit vielen Jahrzehnten nicht nur für die Änderungen der Prinzenkostüme, sondern auch für sämtliche Messgewänder der Isseler Kirche zuständig, wo sie auch das Küsterinnenamt ausübt. Sie putzt und schmückt die Kapelle mit Blumen und organisiert den Messdienerdienst sowie die Sternsinger. Aktiv ist Theresia Fey auch im Kirchenchor, bei den Caritasfrauen sowie beim Fahrdienst für Alte und Kranke.

Auch ICV-Kapitän Stefan Becker und Dechant Dr. Ralph Hildesheim  – ebenfalls Kulturträger – würdigen das soziale Engagement von Theresia Fey und betonen, dass sie auf vielfältige Weise mit ihrem Wirken zum Wohl der Allgemeinheit ein Vorbild für Jung und Alt sei. Als elfter Kulturträger sei er stolz, die Kulturträger-Staffel endlich an eine Frau weitergeben zu können, sagt so Ralf Hildesheim. Er verbindet dies mit dem Ausruf: „Frauen an die Macht!“ und der Frage an das applaudierende Publikum, warum katholische Bischöfe nicht gerne Schach spielen würden. Die Antwort liefert er gleich augenzwinkernd mit: „Weil sich da die Damen frei bewegen können.“

Es gab an diesem außergewöhnlichen Abend auch karnevalistische Ehrungen. So erhielt Wolfgang Schmitz für seine langjährigen karnevalistischen Leistungen den Verdienstorden des Bunds Deutscher Karneval (BDK) in Gold, und zwar vom neuen Präsidenten des Landesverbands Rhein-Mosel-Lahn, Andreas Noll. Für ihre 22-jährige Tanzsportkarriere wurde Sophie Schreiner, die mehrere ICV-Garden trainiert, vom BDK-Präsidenten mit dem Treueabzeichen im karnevalistischen Tanzsport in Gold ausgezeichnet.

Ihr neues Prinzenpaar werden die Asseler Narren am 8. Januar 2022 bei ihrem traditionellen Dämmerschoppen inthronisieren.

Weitere Informationen zu Terminen, Veranstaltungen und anderem Närrischen des Vereins gibt es im Internet unter  www.icv-issel.de