| 20:36 Uhr

Sich verstehen - über Grenzen hinweg

 Freuen sich über ihre Preise: die deutschen und französischen Abiturienten, die für ihre Leistung in der Sprache des jeweiligen Nachbarlandes ausgezeichnet wurden. Foto: privat
Freuen sich über ihre Preise: die deutschen und französischen Abiturienten, die für ihre Leistung in der Sprache des jeweiligen Nachbarlandes ausgezeichnet wurden. Foto: privat
Trier. Sprachbarrieren kennen sie nicht: die besten Abiturienten aus Trie rer Gymnasien, die für ihre Leistungen im Fach Französisch einen Buchpreis der Deutsch-Französischen Gesellschaft erhalten haben. Und auch ihre Kollegen aus Frankreich nicht, die ebenfalls ausgezeichnet wurden.

Trier. Grund zum Feiern: Abi bestanden und beste Leistungen in Französisch. Abiturienten der Trierer Gymnasien und Schulkollegen aus den französischen Partnerstädten sind von Deutsch-Französischer Gesellschaft und der Stadt Trier ausgezeichnet worden. Die französische Sprache sei gerade in der Region Trier von Bedeutung, sagte Joachim Schütze, Präsident der Deutsch-Französischen Gesellschaft Trier. Dass sie das auch so sehen, bewiesen die mit Buchpreisen und Urkunden ausgezeichneten Abiturienten während ihrer Schulzeit. Schütze lobte aber auch die Qualität der engagierten Arbeit der Lehrer.
Über die Preise freuten sich Miriam Gumprecht und Constanze Potthoff (beide Angela-Merici-Gymnasium), Johannes Dewes (Auguste-Viktoria-Gymnasium), Johannes Nakayama (Abi-Bac) und Selina Bader (beide Humboldt-Gymnasium), Charlotte Steffen (Friedrich-Spee-Gymnasium), Katharina Bremm (Friedrich-Wilhelm-Gymnasium), Angelina Haßler (Max-Planck-Gymnasium).
Die Preise der Stadt Trier für die besten Schüler im Fach Deutsch der Gymnasien der Trie rer Partnerstädte in Frankreich erhielten Margot Liebel und Marc Jouslin de Noray (Lycée Georges de la Tour in Metz) und Elodie Kaeshammer und Amélie Stoltz (Lycée Edouard Schuré in Barr).
Teilnehmerinnen der beiden Leistungskurse Französisch des Angela-Merici-Gymnasiums bewiesen in einer kurzen szenischen Darstellung ihre Sprachkenntnisse. Für die musikalische Umrahmung der Feierstunde sorgte ein Bläserensemble der Schule unter Leitung von Ulrich Krupp. Mit einem vin d\'honneur klang die Feierstunde aus. red