Sicherheit in Sicht

Senioren fühlen sich im Alter zunehmend bedroht, haben Angst und trauen sich kaum auf die Straße. Die Vereinsamung droht. Das vielfach anerkannte Modell-Projekt "Sicherheitsberater für Senioren" soll da helfen. Die Polizei sucht nun Personen, die sich ein solches Amt zutrauen.

Trier. (mek) Schon ein dunkle Gasse oder ein seltsames Geräusch können Angst verbreiten. Gerade Senioren fühlen sich in ihrer Haut mit zunehmenden Alter immer unsicherer. Das soll in Trier nun anders werden. Durch das vielfach prämierte Projekt "Sicherheitsberater für Senioren" sucht die Polizei in Zusammenarbeit mit der Stadt geeignete Senioren, die sich den ehrenamtlichen Job vorstellen können."Unser Plan ist es, in jedem Ortsbezirk je einen Sicherheitsberater zu haben", sagt Franz Bonfig von der Stadtverwaltung. "Wir haben hier bereits die Senioren-Vertrauensleute. Diese können in Personalunion auch zu Sicherheitsberatern werden oder mit den neuen Beratern kooperieren", erklärt Bonfig, dass das Projekt bereits in zahlreichen benachbarten Kreisen funktioniert, aber bislang in Trier nicht zur Geltung kam.Los geht es im April mit drei Vormittagen, an denen Fachleute die Interessenten an ihre Aufgaben heranführen. Nach den Einführungs-Veranstaltungen werden die Sicherheitsberater mit einem Zertifikat entlassen. Sie sollen nun Vertrauen zu älteren Mitmenschen aufbauen und ihre Ängste abbauen. Passieren kann das durch Einzelgespräche, Referententätigkeiten oder Informationsveranstaltungen. Zudem sollen die Berater Sicherheits-Tipps und Vorbeugungs-Hinweise geben, um Senioren im Alltag und im Straßenverkehr sicherer zu machen. Damit sie ständig "am Ball bleiben", ist eine regelmäßige Betreuung durch die Polizei vorgesehen, schildert Bonfig. Geld gibt es für die Tätigkeit nicht. Sie ist ehrenamtlich. Dafür sind allerdings die Vorbereitungs-Treffen und die regelmäßige Betreuung kostenlos.Interessierte können sich beim Seminarleiter Kriminal-Hauptkommissar Elmar Esseln (Telefon 0651/97791125), bei Franz Bonfig (Telefon 0651/7181549) oder beim Senioren-Büro (0651/75566) informieren und anmelden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort