Sie engagieren sich für ihre Mitmenschen

Sie engagieren sich für ihre Mitmenschen

TRIER. (jue) Den Bürgerpreis 2004 der Stadt Trier erhalten die Aktiven des Seniorenbesuchsdienstes der vier Trierer Sozialstationen sowie Siegfried Kinzig, Diözesan-Geschäftsführer des Kreuzbundes Trier.

"Wenn ich von dem einsamen und kranken Menschen nach Hause gehe, sehe ich ein strahlendes Gesicht, das zurückbleibt. Das ist eine sehr befriedigende Sache", sagt Rainer Gazinski. Als er sich beruflich zur Ruhe setzte, hatte er plötzlich Zeit für zusätzliche Aufgaben und wurde auf die Caritas-Sozialstation aufmerksam. Gazinski ist einer der 24 Personen des Seniorenbesuchsdienstes der vier Trierer Sozialstationen, die nun für ihr ehrenamtliches Engagement mit dem "Bürgerpreis 2004 der Stadt Trier" und 2000 Euro ausgezeichnet wurden. "Man kommt im Ehrenamt sehr viel mit anderen Menschen zusammen. Als Fußball-Schiedsrichter habe ich zum Beispiel gelernt, mich durchzusetzen", sagt Siegfried Kinzig. Ein weiterer Entwicklungsschritt folgte, als er durch seine Alkoholabhängigkeit eines Tages zu der Kreuzbundgruppe für Suchtkranke kam. Heute kann er sich stolz als langjähriger "trockener Alkoholiker" bezeichnen und führt dies auch darauf zurück, dass er im Ehrenamt beim Kreuzbund sehr schnell einen verantwortungsvollen Job übernahm. Der heute 65-Jährige wurde ebenfalls mit dem Bürgerpreis 2004 und 1000 Euro bedacht. "Innere Bereicherung und Selbstverwirklichung" gebe das Ehrenamt den Aktiven zurück, stellte Oberbürgermeister Helmut Schröer fest. Für ihn gehören zu einer attraktiven Stadt Menschen, die sich als "Bürger" und "nicht nur Einwohner" verstehen. Durch einen Aufruf in der lokalen Presse gingen auch dieses Jahr beim Rathaus Vorschläge ein. Zusammen mit dem Trierer Soziologie-Professor Hans Braun entschied eine Jury der Stadt, wem der von der Sparkasse Trier finanzierte Bürgerpreis 2004 zu stehen soll. In der von der Jazzband des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums begleiteten Feierstunde im Sitzungssaal des Rathauses wurden zahlreiche ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger geehrt: Lothar Schwinden (Gesellschaft für nützliche Forschung), Rudolf Beys, Jochen Dussa, Winfried Hirschmann, Michael Horn, Gisela Kleinfeld, Werner Ludgen, Dietmar Mattes, Eugen Schuh (alle Förderverein krebskranker Kinder e.V.), Bärbel Schulte (Gesellschaft für Bildende Kunst Trier), Reiner Kuring, Herbert Hettinger, Elke Schönberger (alle Vorstand Kleines Volkstheater Trier), Margarete Trierweiler (Pfarrei Trier-West/Pallien), Marga Hendrix, Mikolaus Remmels (beide Pfarrkirche Heiligkreuz), Anna Brogsitter, Roland Weber (beide Beobachtungsstation Irsch, Schulsternwarte Trier), Ulrich Dempfle (Förderverein Angela-Merici-Gymnasium), Joachim Brück (Verein der Freunde des Städtischen Museums Simeonstift), Richard Hirth, Gerhard Tharang (beide Besuchskommission der Stadt Trier), Annika Baltes, Maria Bamberg, Irmgard Christmann, Ingrid Erdmann, Antonia Fox, Insa Gräfin Grote, Lippold Graf Grote, Christine Hahn, Gerd Haupenthal, Ursula Kandler, Irmgard Räsch, Ursula Schönhofen (alle Besuchsdienst Echternacher Hof), Klaus Rümmler (ehrenamtlicher Richter am Oberverwaltungsgericht, Mitarbeit Bürgerhaus Trier-Nord, Ausländerbeirat, Multikulturelles Zentrum, Arbeiterwohlfahrt), Günter Begasse (Post-Sport-Telekom Trier).

Mehr von Volksfreund