1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Sie wählen den besten Schmöker

Sie wählen den besten Schmöker

TRIER. (red) Zwei Schüler des Friedrich-Spee-Gymnasiums sind in die Jugendjury für den ersten rheinland-pfälzischen Jugendbuchpreis berufen worden.

"Wir freuen uns, dass Kim-Anh Chau und Stefan Hansen von der Jugendjury des Friedrich-Spee-Gymnasiums Trier in die Jugendjury für den ersten rheinland-pfälzischen Jugendbuchpreis ‚Die Goldene Leslie' berufen wurden" , betonte Malte Blümke, Leiter der Jury am FSG. "Damit wird die große Lesekompetenz belohnt, die sich beide in ihrer vierjährigen Jurytätigkeit für den Deutschen Jugendliteraturpreis erworben haben." Zum ersten Mal wird in diesem Jahr der Jugendbuchpreis ‚Goldene Leslie' für das beste deutschsprachige Jugendbuch des Jahres 2005 vergeben. Die Auszeichnung ist mit 2000 Euro und einer Trophäe, der ‚Goldenen Leslie', verbunden. Namensgeber des Preises ist das Maskottchen der Kampagne ‚Leselust in Rheinland-Pfalz', die Leseratte ‚Leslie'. Acht Schülerinnen und Schüler aus ganz Rheinland-Pfalz haben in den Sommerferien die Aufgabe, aus vier Jugendbüchern, die von einer Vorjury für die Endrunde nominiert wurden, das beste Jugendbuch auszuwählen. Nominiert sind: Katrin Bongard, Radio Gaga (Beltz&Gelberg); David Chotjewitz, Crazy Diamond (Carlen Verlag); Christa Ludwig, Carlos in der Nacht (Verlag Freies Geistesleben); Kai Meyer, Frostfeuer (Loewe Verlag). Die acht Jurymitglieder geben bis zum 15. September ihre Stimme für einen Favoriten. Das Buch, das die meisten Stimmen erhält, bekommt den Preis. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Publikumsstimme. Hier können zeitgleich per online Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz ihre Stimme für eines der vier Bücher abgeben und Plüschtier-Schlüsselanhänger und Buchpreise gewinnen. Der Titel, den die Meisten wählen, erhält die Publikumsstimme, die möglicherweise entscheidend sein wird. Stefan und Kim haben sich schon mit den Mitgliedern der Jugendjury des Friedrich-Spee-Gymnasiums in den Ferien an der Mosel verabredet, um die Bücher zu testen, zu diskutieren und das beste auszuwählen.