Siebenfach gesucht - Bundespolizei Trier nimmt Straftäter an der Grenze in Empfang

Ermittlungserfolg : Siebenfach gesucht – Straftäter muss in Trierer Gefängnis

Ein wegen Diebstahls mit Waffen, Bandendiebstahls und Hausfriedensbruchs verurteilter Straftäter ist am Freitagmorgen von der luxemburgischen Polizei an die Bundespolizei Trier übergeben worden.

Einen wegen Diebstahls mit Waffen, Bandendiebstahl und Hausfriedensbruch verurteilten Straftäter hat die Bundespolizei Trier am Freitagmorgen von der luxemburgischen Polizei in Empfang genommen. Der Mann war laut Polizei in zwei Fällen vom Amtsgericht Heidelberg zu 1200 Euro verurteilt worden – oder ersatzweise zu 120 Tagen Haft. Den Geldbetrag konnte der Gesuchte laut Bundespolizei nicht aufbringen und musste deshalb in die Justizvollzugsanstalt Trier. Außerdem laufen gegen den Mann vier Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und die französischen Behörden fahnden zur Ermittlung seines Aufenthalts nach ihm.

Mehr von Volksfreund