Sinnlichkeit und Prachtentfaltung im Stadtmuseum

Sinnlichkeit und Prachtentfaltung im Stadtmuseum

Die Epoche des Barock steht wie keine zweite für Sinnlichkeit, Dekadenz und Pracht entfaltung. Während weite Teile der Bevölkerung in bitterer Armut lebten, zeugen Kunst und Architektur noch heute vom berauschenden Leben der Oberschicht.

Der Historiker Professor Frank G. Hirschmann zeichnet diese widersprüchliche Zeit bei einem Rundgang durch die Dauerausstellung des Museums am 31. Januar ab 11.30 Uhr nach. Präsentiert werden Möbel wie der Aktenschrank, der zur historischen Ausstattung des Sitzungssaals im Rathaus am Kornmarkt gehörte, und Schätze aus dem Kuriositätenkabinett der stadtgeschichtlichen Ausstellung. Ein Highlight ist der kostbare Herrenanzug von Bürgermeister Ludwig Karl Gottbill aus dem 18. Jahrhundert.
Weitere Infos beim Stadtmuseum unter 0651 / 718-1454 oder
pr-stadtmuseum@trier.de

Mehr von Volksfreund