Skandal und Warnsignal

Es gibt offenbar Karnevalsgruppen, die möglichst wenig oder am liebsten gar kein Geld für die Kamellen ausgeben wollen, die sie zu werfen oder verteilen gedenken. Deshalb nehmen sie gerne ein paar Paletten umsonst mit und bringen diese unter die Leute.

Eine Firma kommt ihnen entgegen und verschenkt ganze Kartons mit Zuckerwasser. Sowohl die Gruppen als auch die Firma halten die Haltbarkeitsdaten des kostenlosen Materials nicht für relevant und nehmen in Kauf, dass jemand krank wird. Mit Karneval hat das nichts zu tun, eher mit Verantwortungslosigkeit, grober Fahrlässigkeit und völliger Gleichgültigkeit gegenüber den Jecken am Straßenrand. Dieser Fall ist ein Skandal, eine Schande und ein Warnsignal. j.pistorius@volksfreund.de