So machen rote Mützen den Schulweg sicherer

Trier : So machen rote Mützen den Schulweg sicherer

Kinder im ersten Schuljahr sind oft zum ersten Mal regelmäßig allein im Straßenverkehr unterwegs. Für viele Eltern ist das mit Sorgen verbunden. Eine Aktion der Dekra schafft Abhilfe.

Dafür, dass die Erstklässler sicherer auch in Trier unterwegs sind, setzt sich die international tätige Expertenorganisation Dekra ein. Die Aktion „Sicherheit braucht Köpfchen“ besteht mittlerweile seit über 15 Jahren. Die Experten der Dekra-Niederlassung Trier verteilen dabei in Zusammenarbeit mit der Deutschen Verkehrswacht und dem Trierischen Volksfreund signalrote Sicherheits-Kappen an Erstklässler und klären sie über die Gefahren und das richtige Verhalten im Straßenverkehr auf.

Im Rahmen der Kampagne sind seit 2004 bundesweit insgesamt rund 2,5 Millionen Kappen ausgegeben worden. In diesem Jahr werden es wieder mehr als 200 000 sein. 

„Die roten Kappen sind nicht nur cool – sie sorgen auch gleich doppelt für Sicherheit“, erklärt Diplom-Ingenieur (FH) Stefan Haller, Stellvertretender Leiter der Niederlassung Trier. „Bei Tageslicht macht die signalrote Farbe Autofahrer auf die Kleinen aufmerksam. In der Dämmerung oder im Dunkeln sorgt der rundum laufende reflektierende Leuchtstreifen dafür, dass die Kinder deutlich besser zu sehen sind.“

Weitere Tipps zum Thema „Sicherer Schulweg“ gibt die Begleitbroschüre zur Aktion. Sie liegt an den Dekra-Niederlassungen kostenlos aus und ist online abrufbar unter www.dekra.de/kinderkappen 

Mehr von Volksfreund