1. Region
  2. Trier & Trierer Land

So viel Einsatz muss belohnt werden

So viel Einsatz muss belohnt werden

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat im Rahmen einer Feierstunde im Rheinischen Landesmuseum in Trier die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz an Günther Merzkirch, Ursula Mettlach und Klaus Schiller verliehen. Das Trio engagiert sich ehrenamtlich in verschiedenen Stadtteilen.

Trier. "Die Auszeichnung mit der Ehrennadel ist ein Zeichen der Anerkennung Ihrer besonderen Verdienste um unsere Gesellschaft." Mit diesen Worten hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer das langjährige ehrenamtliche Engagement von Ursula Mettlach, Günther Merzkirch und Klaus Schiller gewürdigt. "Unsere Gesellschaft lebt davon, dass sich Menschen ehrenamtlich engagieren und ich freue mich, dass in Rheinland-Pfalz eine große Bereitschaft zum Mitwirken besteht", betonte sie.
Rheinland-Pfalz an der Spitze


Mit 41 Prozent ehrenamtlich aktiven Bürgern und Bürgerinnen nehme das Land einen Spitzenplatz im Ländervergleich ein. Die Formen der Hilfe und des Engagements seien dabei vielfältig.
Günther Merzkirch aus Trier setzt sich seit über 20 Jahren in der Kommunalpolitik in Trier-Ehrang ein. Als ehemaliger ehrenamtlicher Ortsvorsteher von Ehrang-Quint unterstützte er die Errichtung einer Tagespflege für Senioren und für Kinder- und Jugendeinrichtungen. Außerdem gründete er den Verein "Schöneres Ehrang-Quint", der sich der Heimatpflege und Kultur widmet.
Ursula Mettlach aus Trier engagiert sich seit vielen Jahrzehnten im sozialen Bereich. Seit 1993 gehört sie dem Vorstand des Arbeiterwohlfahrt Ortsvereins Trier-Nord an, seit 2008 ist sie dort Vorsitzende. Darüber hinaus ist sie seit 2013 Mitglied im Vorstand des Vereins der Freunde und Förderer des Bürgerhauses Trier-Nord.
Der Erlös eines großen Straßenfestes, das sie im vergangenen Jahr initiiert hat, wurde dem Förderverein für krebskranke Kinder gespendet. Insbesondere setzt sich Ursula Mettlach in der Seniorenarbeit und organisiert etwa Fahrten und Feiern ein. Klaus Schiller aus Trier wurde für sein langjähriges Engagement für soziale und kommunalpolitische Belange ausgezeichnet. Der ehemalige Vorsitzende des Arbeiterwohlfahrt Ortsvereins Trier-Nord ist seit vielen Jahren beim Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands (VdK) Trier-Nord aktiv, seit 2012 als stellvertretender Vorsitzender. Kommunalpolitisch engagierte er sich viele Jahre im Ortsbeirat Trier-Nord und als Mitglied im Trierer Stadtrat. Zehn Jahre lang war er außerdem als ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht tätig.
"Wir können nicht hoch genug schätzen und anerkennen, dass sich in Rheinland-Pfalz so viele Menschen ehrenamtlich engagieren und Verantwortung für das Gemeinwohl übernehmen. Ihnen allen gebührt unser Dank und unsere Anerkennung", sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.
Die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz wird von der Ministerpräsidentin für eine mindestens 12-jährige ehrenamtliche Tätigkeit in der kommunalen, sozialen, wissenschaftlichen oder wirtschaftlichen Selbstverwaltung, in Vereinigungen mit sozialen oder kulturellen Zwecken oder für vergleichbare Tätigkeiten verliehen. red