Solar am Ortsrand?

LORSCHEID. (alf) Die Gemeinde Lorscheid bemüht sich um einen Investor für eine Solaranlage. Sie könnte oberhalb des Ortes errichtet werden.

Nach Rücksprache mit dem Amt für Landespflege hat Ortsbürgermeister Karl-Heinz Knobloch dem Gemeinderat mitgeteilt, dass eine geeignete Fläche für eine Solaranlage in der Nähe der Landesstraße 149 oberhalb der Ortslage ausfindig gemacht worden ist. Nun will er den Kontakt zu potenziellen Investoren aufnehmen. Die beiden Lorscheider Spielplätze seien sicher. Das habe eine Kontrolle ergeben, teilte Knobloch mit. Einige kleine Mängel seien festgestellt und mittlerweile schon behoben worden. Ferner wies der Ortsbürgermeister darauf hin, dass die Gemeinde ihrer Verkehrssicherungspflicht für den Wirtschaftsweg zur Spechtmühle nachkommen müsse. Aus Kostengründen soll der Weg nicht komplett saniert werden. Der Rat sprach sich für eine Ausbesserung mit minimalen Mitteln aus. Minimal, aber wirkungsvoll lautet auch die Devise bei den 130 Stühlen lädierten im Dorfsaal. Für diese sollen nun Gelenkgleiter angeschafft werden.