1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Sparkasse Trier übernimmt 34 Volksfreund-Lesepatenschaften

Bildung : So werden Schüler zu informierten Zeitungslesern

Die Sparkasse Trier hat ihre 34 Volksfreund-Lesepatenschaften in Trier und Trier-Saarburg um weitere zwei Jahre verlängert.

In der Bibliothek des bischöflichen Angela-Merici-Gymnasiums (AMG) in Trier finden sich Bücher, digitale Medien und ein roter Tisch mit drei Hockern - die Lese-Ecke, in der die Schülerinnen tagesaktuell den Trierischen Volksfreund lesen können.

Seit 2013 profitiert auch das AMG von der Aktion „Lesen steckt an“ der Sparkasse Trier, die alle weiterführenden Schulen in Trier und im Kreis Trier-Saarburg als Lesepate im Rahmen des Projekts „Lesen steckt an“ unterstützt.

„Unsere Schülerinnen wollen diese Form der Information nicht mehr missen“, sagt Dr. Mario Zeck, der Direktor des Angela-Merici-Gymnasiums. „Wir nutzen den Volksfreund in der Lese-Ecke und auch im Unterricht.“ Dank des Lesepatenprojekts der Sparkasse Trier können alle 34 geförderten Schulen auch das Volksfreund-E-Paper im Unterricht integrieren. „Diese digitale Variante ist uns sehr wichtig“, betont Zeck.
In seiner Schule findet der offizielle „Verlängerungstermin“ der Sparkassen-Lesepatenschaften statt, die den fünften Geburtstag feiern und bis 2019 verlängert werden: „Wir setzen mit diesem Projekt auf langfristige und nachhaltige Bildung. Die Lesepatenschaften sind ein Erfolgsmodell in unserer Schulförderung“, betont Günter Passek, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Trier, beim Besuch des AMG.

Durch die Ausweitung auf E-Paper würden die Schüler auf der digitalen Ebene abgeholt, aber: „Gleichzeitig steht auch das klassische Zeitunglesen der gedruckten Ausgabe im Fokus. Die Schüler lernen so nicht nur, sich aktuellen Themen aus aller Welt zu widmen, sondern erfahren auch viel aus der Region, in der sie leben“, betont Passek.
Die Resonanz aus den 34 Patenschulen ist ebenfalls überaus positiv. „Gerade unsere älteren Schüler sind zu sehr interessierten Zeitungslesern geworden“, sagt zum Beispiel Andreas Hochhalter, Konrektor der Grund- und Realschule plus in Zerf. „Wir können dank der Lesepatenschaft viele aktuelle Themen im TV recherchieren“, sagt Christha Breidert, Schulleiterin der Integrierten Gesamtschule Hermeskeil.

Seit zwei Jahren gehören auch alle Förderschulen im Kreis Trier-Saarburg und der Stadt Trier zu den Lesepatenschulen der Sparkasse. Dazu zählt die Treverer-Schule in Trier-Heiligkreuz, eine Förderschule mit den Schwerpunkten Lernen und ganzheitliche Entwicklung. „Die Lesepatenschaft ist eine tolle Sache für unsere Schüler“, freut sich derer Schulleiter Franz-Josef Schwaller.

„Wir haben gerade von den Förderschulen eine sehr positive Resonanz erhalten. Das bestätigt uns, dass es die richtige Entscheidung war, unser Engagement auszuweiten“, sagt Sparkassenvorstand Passek.

Volksfreund-Geschäftsführer Thomas Marx betont: „Wir sind sehr froh über die Verlängerung der Lesepatenschaften und die Kooperation mit der Sparkasse Trier. Das gesamte Projekt ist eine Investition in die Bildung und somit die Zukunft der Region.“