Spaß für kleine Handwerker

Unter dem Motto "Wer will fleißige Handwerker sehn?" haben die Schüler der Grundschule Pallien an mehreren Projekttagen "Alte Handwerke" neu entdeckt. Die Ergebnisse präsentierten sie auf ihrem Schulfest.

Trier-Pallien. (red) Die Schüler lernten, wie aus einem Tonklumpen an der Töpferscheibe eine Tasse wird, welche Gegenstände ein Steinmetz herstellt und dass ein Schmied ohne Maschinen arbeitet und sehr stark sein muss. Die Projekttage gipfelten dann in einem Schulfest, an dem sich der Schulhof in einen Handwerkermarkt verwandelte. Von den Schülern wurden alle Besucher und Mitwirkenden mit einem kleinen Eröffnungsprogramm begrüßt. Danach konnten über den ganzen Tag hinweg mit Unterstützung der Mobilen Spielaktion verschiedene alte Handwerke ausprobiert werden.

Im Mittelpunkt standen dabei das Spinnen von geschorener Schafwolle zu einem Wollknäuel, das Flechten eines Korbs aus Weidestöcken oder das Papierschöpfen aus alten geschnipselten Zeitungen.

Zum Rahmenprogramm gehörten auch eine Steinmetz-Werkstatt, Hufeisen-Werfen, Stockbrot-Backen, Jonglieren, das Schlagen von Nägeln in einen Baumstamm sowie das Arbeiten an einem großen Webrahmen, an dem sich jeder Besucher des Schulfestes einweben konnte.

Nachhaltigen Eindruck hinterließ der Glasbläser aus der thüringischen Glasbläserstadt Lauscha mit seiner eindrucksvollen und spannenden Vorführung. Dabei durfte jedes Kind auch einmal selbst einen Versuch starten und das Meisterstück mit nach Hause nehmen.