1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Spatenstich für das Wohngebiet Castenau Mattheis

Wohnungsbau : Spatenstich für das Wohngebiet Castenau Mattheis in Trier

Trier-Feyen Mit einer Fläche von 40 Hektar ist das Baugebiet Castelnau Mattheis in Trier-Feyen das derzeit größte in der Stadt. Dabei wird das ehemalige Panzerübungsgelände der französischen Kaserne Castelnau in ein Wohngebiet umgewandelt.

Es liegt unmittelbar neben dem Naturschutzgebiet Mattheiser Wald. Von der Gesamtfläche werden deshalb nur 14 Hektar als Bauland verwendet und große Abstandsflächen eingehalten. Das hat der Geschäftsführer der Projektentwicklungsgesellschaft EGP, David Becker, am Donnerstag beim Spatenstich mit Baudezernent Andreas Ludwig und Ortsvorsteher Rainer Lehnart betont. Oberbürgermeister Wolfram Leibe konnte wegen Besprechungen zur Corona-Lage nicht anwesend sein und wurde von Nadja Driessen (Lenkungsgruppe des landesweiten Bündnisses für bezahlbares Bauen und Wohnen) vertreten.

Neun Jahre nach dem Kauf des ehemaligen Kasernenareals durch die EGP, die umfassende Natur-, Artenschutz- und Ausgleichsmaßnahmen vorgenommen hat, beginnen nun die Erschließungsarbeiten für das neue Quartier. Die EGP investiert dabei rund zehn Millionen Euro in den Bau der neuen Straßen und Kanäle. Im ersten Erschließungsabschnitt entstehen 47 Baugrundstücke für Einfamilienhäuser. Auch ein EGP-Wohnprojekt mit 74 Eigentumswohnungen ist Teil der ersten Phase der Bebauung. 25 Prozent der 800 geplanten Einheiten im Geschosswohnungsbau ist für geförderten Wohnraum vorgesehen (ausführlicher Bericht folgt).