1. Region
  2. Trier & Trierer Land

SPD Trier/Trier-Saarburg trifft Vorauswahl für Bundestagswahl

Registrierungspflichtiger Inhalt: Politik : SPD Trier/Trier-Saarburg trifft Vorauswahl für Bundestagswahl

Die Partei steckt mitten im Verfahren zur Vorauswahl ihrer Nominierten zur Bundestagswahl. Drei Kandidaten haben sich vergangene Woche vorgestellt.

2021 steht nicht nur die Landtagswahl an. Im Herbst wird auch der Bundestag neu gewählt. Wer dafür aus der Region zur Wahl steht, haben viele Parteien noch nicht verkündet. Die SPD aus Trier und dem Kreis Trier-Saarburg scheint aber bereits mitten in einem Verfahren zur Vorauswahl ihrer Nominierten zu stecken. Aus einer internen E-Mail, die dem TV vorliegt, geht hervor, dass sich vergangenen Freitag drei Nominierte in einer Online-Konferenz vorgestellt haben.

Diese Konferenz sollte unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Am 23. Juli verschickten die Parteivorsitzenden Dirk Bootz (SPD Trier-Saarburg) und Sven Teuber (SPD Trier) die Einladung zur Online-Video-Konferenz für den Abend des 14. August an ihre Partei-Mitglieder. Nach einem Auswahlverfahren seien – so steht es in der Einladung - aus Bewerbungen drei Kandidierende ausgewählt worden, die sich diesem „transparenten, mitgliederoffenen Verfahren“ stellen sollten.

Wer sich bis Dienstag, 11. August, angemeldet hatte, bekam einen Tag später die Zugangsdaten „sowie eine Mail mit drei kurzen Steckbriefen der jeweiligen Kandidierenden, die streng vertraulich zu behandeln sind, da sie persönliche Daten enthalten, die u.a. auch dem Datenschutz unterliegen“. So schreiben die Politiker in der Einladung, in der sie an anderer Stelle auch an den „großen Zusammenhalt“ der Partei appellieren. Inwieweit SPD-Mitglieder integriert wurden, die möglicherweise keine E-Mail-Adresse haben, ist noch zu klären.

Im Nachgang dieser Videokonferenz werde es – so die Formulierung der Einladung - sowohl im Kreis als auch in der Stadt-SPD einen Austausch im Rahmen einer Sitzung geben, um über die Eindrücke sprechen zu können. Die beiden jeweiligen Vorstände sollten sich dann in einer gemeinsamen Sitzung „möglichst auf eine Person gemeinsam festlegen, die dann einer Wahlkreiskonferenz als Vorschlag zur Wahl vorgeschlagen wird“.

Wer die drei vorgestellten Bewerber sind, geht aus der E-Mail nicht hervor. Heute Abend soll in einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz in der Trierer Fußgängerzone (Simeonstraße, Höhe Hochstetter) nur die Person bekannt gegeben werden, auf die sich die Vorstände geeinigt haben.

Im Vorstand der SPD wussten am Freitag Vormittag noch nicht alle Mitglieder über diese Pressekonferenz Bescheid. Aus Vorstandskreisen heißt es aber, dass heute um 16 Uhr eine Videokonferenz mit dem Vorstand geplant ist. In der soll entschieden werden, wen man der Presse präsentiert. Auch am Montag habe schon eine Sitzung ein erstes Stimmungsbild gezeigt. Zum Schutz der Kandidaten sollen die Namen der anderen zwei nicht genannt werden, damit sie nicht das Stigma haben, es am Ende nicht geworden zu sein.

Die SPD hat allein im Kreis derzeit 1200 Mitglieder. Die regionale Geschäftsstelle der SPD war für den TV am Freitagvormittag nicht zu erreichen. Weitere Infos folgen.