Verein : Bekond aktiv: 300 000 Euro in 30 Jahren gespendet

Der Verein Bekond aktiv feiert Jubiläum. Unterstützung für die Bekonder Jugend und eine Schule in Afrika.

Der Verein Bekond aktiv sammelt Spenden für eine Schule in Burundi (Afrika) und unterstützt die Bekonder Jugend bei der Einrichtung eines Jugendraums. Mit dem Erlös aus dem Weihnachtsrock mit der Band St. Andgas kamen weitere 1900 Euro für Burundi zusammen.

Um die Schulen mit lokal angebauten Nahrungsmitteln zu versorgen, unterstützt die Welthungerhilfe gezielt Kleinbauern bei der Produktion mit Saatgut und Beratung. Die Erzeugnisse werden an den Schulen verteilt. Auch die Mutara-Grundschule profitiert bereits von dem Programm. An der Schule werden fast 1100 Schüler im Alter von sechs bis 15 Jahren von 22 Lehrern unterrichtet. Neben Lehrmaterialien mangelt es an Schulbänken in den überfüllten Klassen, so dass kaum Platz zum Schreiben ist.

Die Klassenräume sind dunkel, da es keine richtigen Fenster gibt. Darüber hinaus fehlen sanitäre Anlagen und eine zuverlässige Wasserversorgung.

Damit sich die Situation für die Kinder verbessert, hat die Welthungerhilfe ein spezielles Hilfsprogramm aufgelegt. Sechs neue Klassenräume und sechs Toiletten sollen gebaut sowie zwei Wassertanks mit je 10 000 Litern zur Verfügung gestellt werden. Zusätzlich werden Gesundheitsschulungen zu Ernährung und Hygiene angeboten.

Mit dem alljährlichen Zitronenkrämerlauf, der in diesem Jahr am 23. Februar stattfindet, will Bekond aktiv die Spendensumme für das Burundiprojekt weiter erhöhen.

Im Juni 2019 beteiligt sich der Verein mit einem Radteam an der Fairplay-Tour der Großregion, Mitte August steht die MoselBallonFiesta auf dem Programm. Ende August wird ein zehnköpfiges Radteam eine 1000 Kilometer lange Tour nach Venedig antreten.

Im Dezember feiert der Verein sein 30-jähriges Bestehen.

300 000 Euro für Projekte in aller Welt wurden in dieser Zeit bereitgestellt.