1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Spenden ermöglichen besseren Spielplatz für Flüchtlingskinder

Spenden ermöglichen besseren Spielplatz für Flüchtlingskinder

Gleich zwei Spenden haben die Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in Trier erreicht. Stephan Zilliken vom Weingut Hellersdorf-Zilliken aus Nittel übergab einen Scheck über 2700 Euro an Dagmar Barzen, Präsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion.

Günter Weber von der Volksbank Hochwald-Saarburg steuerte 800 Euro bei. Mit dem Geld soll der Kinderspielplatz instandgesetzt werden. Die Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in Trier ist in Rheinland-Pfalz die zentrale Anlaufstätte für Flüchtlinge. Mehr als 1000 Menschen aus aller Welt werden derzeit dort untergebracht und versorgt. "Das ist eine enorme Aufgabe. Die Menschen mussten mit ihren Familien aus Krisenregionen fliehen und haben während ihrer Flucht oft Schlimmes erlebt", sagt Barzen. red