Benefizprojekt: Spenden helfen in Trier und weltweit

Benefizprojekt : Spenden helfen in Trier und weltweit

„Meine Hilfe zählt“: TV-Leserinnen und - Leser finanzierten Papillion-Projekt in Rekordzeit. Der Verein Lifegate erhielt 3200 auf einen Schlag.

Das einzigartige Angebot in der Großregion Trier wird ausschließlich aus Spenden finanziert. Papillon kann nun dank der Unterstützung über die Spendenplattform des Trierischen Volksfreunds „Meine Hilfe zählt“  die Erinnerungsgruppe, einen gemeinsamen Nachmittag und das gemeinsame Eislaufen finanzieren. In der Erinnerungsgruppe nutzen Kinder und Jugendliche die Zeit, um zu trauern und um an die verstorbenen Väter und Mütter zu erinnern. Beim gemeinsamen Basteln und Spielen sowie beim Eislaufen können die Kinder für ein paar Stunden wieder nur Kind sein und die Krebserkrankung während derAuszeit mal vergessen.

Auch das Schicksal der Säuglinge im Kinderheim in Bolivien bewegt die Menschen. Kurz nach Weihnachten schrieb Susanne Teusch vom Verein Panuves aus Wittlich: „Viele Mädchen werden ungewollt durch Missbrauch schwanger und sind in ihrer Hilflosigkeit auf das Kinderheim angewiesen.“ Sie würden ihre neugeborenen Babys den Schwestern durch die Babyklappe in Obhut gegeben. Panuves unterstützt das von der Nonne Rosario geleitete Kinderheim und bittet dringend um Spenden, damit die Schwester ausreichend Milch für die Säuglinge kaufen kann. TV-Leserinnen und -Leser können mithelfen und unter der Nummer 65667 das Projekt „Hilfe für ein Kinderheim in Bolivien“ unterstützen. 7000 Euro werden insgesamt benötigt, 44 Prozent sind bereits finanziert. Es fehlen noch 3862 Euro.

Als „eine Weihnachtsgeschichte“ bezeichnet Mechthild Bach aus Trier auf der Internetseite von „Meine Hilfe zählt“ das kürzlich Erlebte: „Nach dem Weihnachtsfest hat ein Freundeskreis zusammen 3100 Euro gespendet, um die anstehende zweite Operation von Sumia weiterzufinanzieren.“ Sumia ist Anfang 30, gehörlos und hat seit ihrer Kindheit Hüftprobleme. Die junge Frau, die im palästinensischen Beit Jala aufgewachsen ist, kann nur unter großen Schmerzen gehen. Die erste Operation war erfolgreich, eine zweite ist notwendig.

Die engagierte Triererin Mechthild Bach hatte vor 25 Jahren den Verein Lifegate gegründet, um Menschen wie Sumia helfen zu können. Und immer wieder macht die ehemalige Lehrerin sich vor Ort ein Bild von der Situation. 7280 Euro werden insgesamt für die beiden schmerzlindernden Operationen benötigt. 6000 Euro, also 80 Prozent, sind schon zusammengekommen – es fehlen noch 1280 Euro. Mechthild Bach bedankt sich bei allen herzlich. Wenn auch Sie spenden möchten, können Sie unter der Projektnummer 57672 dazu beitragen, dass Sumia endlich schmerzfrei gehen kann.

Die junge, gehörlose Palästinenserin Sumia soll wieder schmerzfrei gehen können, für eine Hüftopertion werden Spenden gesammelt. Foto: Martin Recktenwald

Nur noch 255 Euro zur Finanzierung des Projekts „Spenden für die Tiertafel Trier“ fehlen. Die Verein mit dem Namen Trierer Tiertafel wurde im Dezember 2017  gegründet,  um Tierbesitzern zu helfen, die finanziell oder körperlich, kurzfristig oder langfristig, nicht in der Lage sind, ihre Haustiere gesund und artgerecht zu ernähren und zu pflegen. Das Angebot richtet sich laut Verein an Menschen mit kleiner Rente, Geringverdiener, Sozialhilfeempfänger, Hartz-IV-Empfänger und Obdachlose.

Unter der Rubrik Aktuelle Stimmen, wünscht Helga H. dem Verein alles Gute und die Leserin mit dem Nutzernamen Emmys Huta schreibt: „Wir hoffen, dass die Tiertafel Trierer noch viele weitere Spenden erhalten wird.“  87 Prozent sind bereits finanziert. Wer die Tiertafel auch unterstützen möchte, kann unter der Projektnummer  Projektnummer: 62492 spenden.

Petra Dewald (links) und Anne Klormann besprechen in der neuen Beratungsstelle von Papillon die Aufgaben für den Tag. Foto: Neubert Rainer
Die Tiertafel Trier unterstützt bedürftige Haustierbesitzer. Foto: Martin Recktenwald

Jeder gespendete Euro trägt dazu bei, dass sich das Leben von Menschen oder Tieren in Trier und weltweit verbessert.

Mehr von Volksfreund