1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Spiel mit Wildschwein, Marder und Eule

Spiel mit Wildschwein, Marder und Eule

Ein Schultag im Grünen mit Spiel und Spaß bei gutem Wetter - was kann es Schöneres geben? Bei den 22. Waldjugendspielen strömten 1500 Schüler in den Meulenwald - und lernten dort so manches über das Ökosystem Wald und seine Tiere.

Trier-Quint. "Gut!", rufen die Grundschüler aus Orenhofen auf die Frage, wie ihnen der Tag im Wald gefallen hat; man blickt in lauter strahlende Gesichter. "Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, vor allem die Aufgabe, durch den Wald zu gehen und Tiere aus Holz zu entdecken", sagt Noah Heckenbach (10). "Schwarzstorch, Baummarder, Eichelhäher, Schleiereule, Wildkatze", zählt er auf. "Wir mussten in zwei Gruppen Holz transportieren", berichtet sein gleichaltriger Freund Noah Pfeiffer und ergänzt: "Auch das Bäumepflanzen und Ernten hat mir gut gefallen." Kevin Weir (10) aus Orenhofen resümiert: "Wir haben gelernt, wie man die Natur schützt, zum Beispiel dass für jeden gefällten Baum ein neuer gepflanzt werden soll."
75 dritte und siebte Klassen aus Schulen der Stadt Trier und Umgebung nehmen mit rund 1500 Schülern an den 22. Waldjugendspielen teil, die an drei Tagen stattfinden. "Die Nachfrage war sehr groß", berichtet Forstamtsleiter Gundolf Bartmann. Die meisten Klassen bereiteten sich intensiv auf den Tag vor.
Sabine Roths ist Klassenlehrerin der 3a der Meulenwald-Schule Schweich. "Wir sind eine Ganztagsklasse und gehen oft in den Wald", berichtet sie. "Die Kinder sind immer hellauf begeistert. Sie sind mit offenen Augen unterwegs und sagen von sich aus: das ist eine Linde und das ein Ahorn." An den Stationen müssen die Kinder Aufgaben rund um den Wald lösen. DQ