Geschichte: Spielfilm über die Krankenmorde der Nazis

Geschichte : Spielfilm über die Krankenmorde der Nazis

  Der mehrfach ausgezeichnete Spielfilm „Nebel im August“ läuft am Mittwoch, 31. Januar, um 19.30 Uhr im Agendakino des Broadway Kinos in der Paulinstraße Trier.

Das Filmdrama aus dem Jahre 2016 zeigt die authentische Geschichte des Ernst Lossa in Süddeutschland Anfang der 1940er-Jahre.

Eindringlich und gleichzeitig zurückhaltend wird die grausame Geschichte des Jungen erzählt als Beispiel für die tausendfachen Krankenmorde der Nationalsozialisten, die damals unter der Bezeichnung „Aktion Gnadentod“ von Ärzten und Pflege­personal in bestimmten Krankenhäusern und Pflegeheimen durch­geführt wurden.

Nach der Filmvorführung im Broadway-Kino haben die Besucher genügend Zeit für Nachfragen und Diskussionen.

Der Film ist Teil des Rahmenprogramms der Ausstellung zum Euthanasieprogramm der Nazis „Tiergartenstraße 4“, die noch bis 9. Februar im Foyer der Volkshochschule Trier (VHS) Am Domfreihof Trier zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek gezeigt wird.

Die Veranstalter sind der Verein Lokale Agenda Trier gemeinsam mit dem Filmtheater Broadway in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung RLP und dem Filmpaten AG Frieden Trier.