1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Spitzenplätze für Uni und Hochschule

Spitzenplätze für Uni und Hochschule

Trier (red) Die Universität Trier ist im neuen CHE-Ranking mit den Wirtschaftswissenschaften und der Wirtschaftsinformatik in einigen Kategorien in der nationalen Spitzengruppe vertreten. Mit dem Hochschulranking bietet das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) Informationen über das Studienangebot und die Forschung an mehr als 300 Universitäten und Hochschulen in Deutschland.


Die Studierenden der Universität Trier profitieren sowohl in der Betriebswirtschaftslehre (BWL) als auch in der Volkswirtschaftslehre (VWL) von einer guten Struktur der Studiengänge. Sie trägt wesentlich dazu bei, dass die Studierenden zügig zum Abschluss kommen.
Dem Fach VWL wird darüber hinaus bescheinigt, den Studierenden einen guten Einstieg in das Studium zu ermöglichen. Außerdem profitieren die Studierenden im Masterstudiengang der VWL von einer außergewöhnlich starken internationalen Ausrichtung des Studienangebots. "Wir sind eines der wenigen Fächer mit einem englischsprachigen Masterprogramm. Darüber hinaus bieten wir in Zusammenarbeit mit den Universitäten Warschau und Bergamo die Möglichkeit zu einem doppelten Masterabschluss", freut sich VWL-Fachsprecher Prof. Dr. Normann Lorenz.
Das Ranking weist die Professoren der BWL als besonders aktiv in der Forschung aus. Mit der Zahl ihrer Veröffentlichungen gehören die Trierer Wissenschaftler zur Spitzengruppe in Deutschland.
Die Hochschule Trier
überzeugt im Studienfach Betriebswirtschaftslehre (Bachelor-Studiengänge Betriebswirtschaftslehre und International Business). In drei der vier ausgewählten und veröffentlichten Kategorien konnten im nationalen Vergleich Spitzenplätze belegt werden: in der Studiensituation insgesamt, dem Kontakt zur Berufspraxis, dem Lehrangebot und dem Abschluss in angemessener Zeit. Damit erzielt die Betriebswirtschaftslehre der Hochschule Trier eine Top-Platzierung unter den Hochschulen in Deutschland.