splitter zum trierer nachhol-umzug

Straßenreinigung: Von den Tonnen von Süßigkeiten, Dosen, Flaschen und Bonbonpapieren war schon eine Stunde nach Zugende in den Straßen nicht mehr viel zu sehen. Die Trierer Stadtreinigung war mit etlichen Kräften und Kehrmaschinen im Einsatz.

"Von der Abfallmenge war es mit drei bis maximal vier Tonnen schon deutlich weniger als in den vergangenen Jahren, etwa ein Drittel, schätze ich", sagte der Leiter des Straßenreinigungsteams. Auch am Sonntagmorgen sind die Straßenreiniger noch mal im Einsatz. "Bis Sonntagfrüh um 10 Uhr, pünktlich zum Hochamt im Dom, werden die Straßen so gut wie komplett gereinigt sein", hatte Dezernent Andreas Ludwig zuvor versprochen. Bilanz der Stadtverwaltung: Andreas Ludwig ist Beigeordneter im Stadtvorstand. In Vertretung des erkrankten Ordnungsdezernenten Thomas Egger hatte Ludwig am vorigen Dienstag die Leitung der Organisationgsgruppe übernommen, die für die kurzfristige Planung des Nachtumzugs notwendig geworden war. Der ursprünglich für Rosenmontag geplante Umzug war kurzfristig wegen einer Sturmwarnung abgesagt worden. Am Veilchendienstag um 16 Uhr wurde der Ausweichtermin auf Samstagabend festgelegt. "Ich bedanke mich bei allen, die mitgeholfen haben, dass dieser schöne Umzug so kurzfristig umgeplant werden und stattfinden konnte!", sagte Ludwig. Auch Oberbürgermeister Wolfram Leibe, der mit seiner Frau Andrea Sand dem Umzug am Petrusbrunnen zusah, zog noch am Samstagabend eine positive Bilanz: "Ich hatte heute Abend viel Spaß - als Bürger dieser Stadt und als Oberbürgermeister." Trotz der Diskussionen und Bedenken über die Sicherheit rund um einen Abendumzug habe die Stadtverwaltung die Sache ermöglichen wollen. "Und ich denke, mit vereinten Kräften ist uns das sehr gut gelungen!" woc

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort