Sport für den guten Zweck

320 Schüler der Johann-Amos-Comenius Realschule Trier haben sich an der Benefizveranstaltung "Lebensläufe" beteiligt und durch sportlichen Einsatz 2960 Euro für die Aktion "Schulspeisung Mali" der Welthungerhilfe gesammelt.

Trier-Ehrang. (red) Der Sportplatz in Biewer und der Moselradweg zwischen Pfalzel und Pallien waren Schauplatz der Aktion "Lebensläufe" der Johann-Amos-Comenius Realschule Trier. 300 Meter Laufen, zwei Kilometer Inlineskaten und drei Kilometer Radfahren standen auf dem Programm. Bei der Aktion "Lebensläufe" suchen sich die Schüler im Vorfeld Sponsoren, die je gelaufene oder geradelte Einheit eine gewisse Summe Geld spenden.

Der Erlös der Sport-Tages, so hatte die Schülervertretung entschieden, soll dem Projekt "Schulspeisung in Mali" der Welthungerhilfe zugute kommen. 320 Schüler und sechs Lehrer der Johann-Amos-Comenius Realschule haben sich aktiv an der Aktion beteiligt. Das übrige Kollegium stellte sich als Streckenwarte, Punktrichter oder Betreuer zur Verfügung. Mitglieder des Fördervereins der Schule sorgten für Speisen und Getränke. Um möglichst viel Geld für die Welthungerhilfe zu erarbeiten und damit Schülern in Mali zu helfen, liefen, radelten und skateten die Schüler mit viel Eifer. Insgesamt kamen so 2960 Euro für die malinesischen Altergenossen zusammen.