| 21:37 Uhr

Sport und Spende für den guten Zweck

 Die Fußball-Mannschaft der Seniorenresidenz St. Andreas in Pölich. Foto: privat/Eric Schmitt
Die Fußball-Mannschaft der Seniorenresidenz St. Andreas in Pölich. Foto: privat/Eric Schmitt
Das Mitarbeitenden-Team der Seniorenresidenz St. Andreas Pölich kickt und spendet für das Waisenhaus Orlindi in Namibia und ermöglicht sieben Kindern für ein Jahr den Schulbesuch

Thalfang/Pölich. (red) Zu einem ganz besonderen Fußballturnier zugunsten des Orlindi-Waisenhauses in Namibia hatten die Firmlinge der katholischen Gemeinde Thalfang (Kreis Bernkastel-Wittlich) eingeladen. Freizeit-Fußballmannschaften aus der Region kickten für die privat errichtete Betreuungsstätte in Namibia, in der 40 zum Teil aidskranke Kinder im Alter von einem Monat bis zu 15 Jahren betreut werden.

Kaum staatliche Unterstützung für Waisenhaus



Die Betriebsmannschaft der Seniorenresidenz St. Andreas in Pölich wollte durch ihre Teilnahme die Initiative und das Engagement der Jugendlichen für die Kinder in Namibia unterstützen. Die Geschäftsführer Torsten Manikowski und Volker Kirchen überreichten im Anschluss an das Turnier eine Spende, die sieben namibischen Waisenkindern den Schulbesuch für ein Jahr ermöglicht. Da das Waisenhaus kaum Unterstützung vom namibischen Staat erhält und deshalb auf Spenden jeder Art angewiesen ist, ist es der Initiative von Anika Biwer zu verdanken, dass das Fußballturnier als Projekt der Firmlinge stattfinden und die Spende überreicht werden konnte. Anika war schon persönlich vor Ort und steht in Kontakt mit der Gründerin des Waisenhauses, Claudia Namises.

Für das Projekt wurde auch ein Spendenkonto eingerichtet: Betreff: Anika wg. Waisenhaus Orlindi/Namibia; Volksbank Hochwald eG

Konto: 101154730

BLZ: 585 647 88