SPORTSTÄTTEN

Zum Bericht "Eine neue Eiszeit für Trier" (TV vom 20. November):

Als langjähriger Trainer und Ehrenamtlicher in vielen Gremien im Wasserskisport (Weltverband) habe ich zwar weder mit Eis noch Board-Skatern viel am Hut. Gerade deshalb habe ich über Jahre interessiert beobachtet, wie unterschiedlich vonseiten offizieller Stellen, insbesondere der Stadt, die Interessen vertreten und unterstützt wurden. Während Eissport - wenn überhaupt - ablehnend behandelt wurde, wurde das Engagement der gleichen Stellen zumindest in der Öffentlichkeit doch für den Brettsport sehr stark befürwortet und unterstützt. In seinem Kommentar wünscht Jörg Pistorius "viel Erfolg und Glück". Dem wäre noch hinzuzufügen: positiv offene Ohren bei Stadt und Sponsoren! Franz Kirsch, Schleich