1. Region
  2. Trier & Trierer Land

St. Martin Heiligkreuz Kinder

Brauchtum : Die Martinsgeschichte zum Ansehen und Zuhören in Trier

Man muss sich eben etwas einfallen lassen. In der Pfarrei St. Michael Trier-Mariahof, die Teil der Pfarreiengemeinschaft Heiligkreuz ist, wird alljährlich nach dem Martinsumzug die Geschichte St. Martins nachgestellt.

In diesem Jahr müssen Umzug und Martinsspiel ausfallen.

Die Kinder müssen dennoch nicht ohne Martinsgeschichte bleiben. Dafür haben Mitglieder des Kleinkinder-Gottesdienstkreises Heiligkreuz/St. Maternus gesorgt. In der Pfarrkirche Heiligkreuz haben Christiane Hammes, Gesa Nortmann, Rosemarie Schwindt, Hildegard Bogerts, Ulla Stock sowie Diakon Franz Rudolf Junge drei Stationen aus dem Leben des Heiligen Martin in kindgerechter Weise szenisch dargestellt.

In der Pfarrkirche Heiligkreuz sind Szenen aus dem Leben des heiligen Martin zu sehen. Foto: Theodor Welsch
In der Pfarrkirche Heiligkreuz sind Szenen aus dem Leben des heiligen Martin zu sehen. Foto: Theodor Welsch

Zu sehen ist sind die Stationen noch bis zum 21. November. Die Pfarrkirche Heiligkreuz ist täglich von 9  bis 17 Uhr geöffnet. Falls sich schon eine Familie am Taufbecken befinden sollte, werden neu Hinzukommende gebeten, draußen zu warten, bis der Ort wieder frei ist. Die Verantwortlichen würden sich freuen, wenn die Kinder zu diesem Gang ihre Laternen mitbringen würden. Am Taufbecken können die Eltern eine kurze Geschichte über den Heiligen Martin vorlesen und ein Martinslied singen. Text- und Liedblätter liegen aus.