Stolperfallen adé Stadt Trier investiert 2 Millionen Euro in neuen Moselradweg – was geplant ist

Trier · Der Moselradweg hat so seine Tücken für Radler, Läufer und Fußgänger. Nun geht es den Stolperfallen und Schadstellen an den Kragen. Nicht nur am östlichen Flussufer.

 Für zwei Millionen Euro werden Abschnitte des Moselradwegs in Trier saniert. Am Alten Krahnen wird der Weg neu geführt.

Für zwei Millionen Euro werden Abschnitte des Moselradwegs in Trier saniert. Am Alten Krahnen wird der Weg neu geführt.

Foto: TV/Harald Jansen

Kopfsteinpflaster, Rillen im Belag oder Wurzelaufbrüche. Und eine schmale Fahrbahn. All das kommt beim östlichen Moselradweg zwischen Zurlauben und der Konrad-Adenauer-Brücke zusammen. Nicht mehr lange. Ab der kommenden Woche wird saniert. Für rund zwei Millionen Euro bringt die Stadt Trier Teile des Moselradwegs auf Vordermann. Baudezernent Thilo Becker hat gemeinsam mit Mitarbeitern der Verwaltung das Projekt vorgestellt, das nun beginnt und das bis zum Herbst abgeschlossen werden soll. Das Gute daran: Der Bund übernimmt 100 Prozent der Kosten.