1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Stadt Trier sichert Exhaus-Gebäude – Bürgerbegehren läuft

Jugendkultur : Stadt Trier sichert Exhaus-Gebäude – Bürgerbegehren läuft

Das Aktionsbündnis „Exhaus bleibt!“ sammelt immer mehr Unterschriften für die Sanierung des Trierer Jugend- und Kulturzentrums – die Entscheidung über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens steht noch aus.

Die Stadt Trier hat noch nicht über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens „Exhaus bleibt!“ entschieden. Das hat Bürgermeisterin Elvira Garbes am Mittwochabend im Dezernatsausschuss II des Stadtrats berichtet. „Bevor wir das verbindlich prüfen können, müssen die Unterlagen im Rathaus eingegangen sein“, informierte sie die Ausschussmitglieder. Das Bürgerbegehren findet immer mehr Zuspruch.

Das Jugend- und Kulturzentrum in Trier-Nord ist seit Monaten wegen Einsturzgefahr geschlossen. Ein Teil der Angebote, vor allem die im Bereich Jugendsozialarbeit, wird an unterschiedlichen Standorten fortgeführt. Für Konzertveranstaltungen und für Jugendtreffs sollen zwei denkmalgeschützte Gebäude im Bereich der Berufsbildenden Schulen saniert werden.

„Wir konzentrieren uns derzeit auf die Umsetzung des Projekts im Schießgraben“, betonte Garbes. Gegen den weiteren Verfall des Exhaus-Gebäudes sei das Dach gesichert und die Statik stabilisiert worden. „Wir hoffen, dass damit zusätzliche Kosten vermieden werden können.“ Die Bürgermeisterin sagte noch einmal zu, dass der Stadtrat in einer eigenen Sitzung ausführlich über den Zustand des Gebäudes und die möglichen Zukunftspläne informiert werde.