STADTBILD

Zur Berichterstattung über die geplante neue Nutzung der ehemaligen Hauptpost am Trierer Kornmarkt:

Nachdem Trier kriegsbedingt schwerste Verluste erlitten hatte (siehe Fotoausstellung im Landesmuseum), sind später nicht wenige erhaltenswerte Gebäude völlig unnötig und unsensibel abgerissen oder entstellt worden. Umso sorgsamer sollte man mit dem verbliebenen Baubestand umgehen! Da geht es auch nicht, die neubarocke ehemalige Hauptpost am Kornmarkt, die ein "herausragendes Beispiel späthistoristischer Fassadenarchitektur der Trierer Altstadt" ist (Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Band 17.1, 2001), mit "heruntergebrochenen" vollverglasten Fenstern zu veröden. Gesa Nortmann, Trier

Mehr von Volksfreund