Stadtrat Schweich macht Weg frei für Containerdorf

Stadtrat Schweich macht Weg frei für Containerdorf

Keine Forderungen an das Land oder den Kreis, keine Diskussionen. Der Stadtrat Schweich hat sich einmütig ausgesprochen, dem Kreis einen Platz zur Verfügung zu stellen. Dort sollen Wohncontainer für Asylbegehrende errichtet werden.

Schweich. Die Schüler des Schweicher Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums bekommen neue Nachbarn. Auf einer unbebauten Fläche werden nach Auskunft von Stadtbürgermeister Otmar Rößler vermutlich ab dem Sommer 150 Asylbegehrende untergebracht.
Zwei wichtige Schritte vor der Aufstellung der Unterkünfte sind inzwischen absolviert worden. Bei einer Bürgerversammlung waren rund 150 Interessierte einverstanden mit den Plänen von Stadt und Landkreis Trier-Saarburg. Für Rößler war diese Versammlung ein positives Signal, dass dem Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung die Entscheidung leicht mache. So wie Sprecher von CDU, FWG und SPD lobte Rößler die Bereitschaft von Vereinen, Institutionen und Bürgern, die neuen Bewohner in der Stadt willkommen zu heißen. Dem Vorgehen der Hermeskeiler, die Zustimmung zur Unterbringung Asylbegehrender an finanzielle Forderungen an das Land zu verbinden, erteilte er eine Absage.
Einstimmig stimmte der Rat der Bereitstellung eines Grundstücks an den Landkreis zur Errichtung einer mobilen Wohnanlage für Flüchtlinge zu. har