Kommunalpolitik: Stadtwanderweg zu den Schweicher Highlights

Kommunalpolitik : Stadtwanderweg zu den Schweicher Highlights

In Schweich soll ein Wanderweg konzipiert werden, der Touristen und Einheimische zu kulturellen Sehenswürdigkeiten der Moselstadt führt. Auf Antrag der Freien Wählergruppe (FWG) hat der Schweicher Stadtrat einhellig der Ausweisung eines Rundwegs zugestimmt.

Laut FWG wurde die Frage nach einem Stadtwanderweg schon häufig an die Tourist-Information in Schweich herangetragen. Der Weg könne am Moselufer (Anlegesteg) starten und über einen kleinen Damm und den Föhrenbach („Klein-Venedig”) nach Alt-Schweich führen. Dort könnten Sehenswürdigkeiten wie das Hisgenhaus, der Niederprümer Hof, die ehemalige Synagoge, das Wohnhaus des Dichters Stefan Andres und die Martinskirche angebunden werden. Der Weg könnte dann weiter über das Baugebiet Ermesgraben und zurück an die Mosel zum alten Fährturm führen, dem Wahrzeichen von Schweich. Eine längere Schleife könnte nach Ansicht der Freien Wähler bis zum Aussichtspunkt Annaberg reichen. Von dort hat man einen fantastischen Blick über Schweich und das Moseltal. Auf dieser Schleife wäre es laut FWG möglich, den Heilbrunnen am Meulenwald und den Stadtteil Issel einzubinden. Die Routen sollen barrierefrei sein, auf bestehenden Wegen verlaufen und mit Hinweisschildern versehen werden. Ein Flyer soll auf die Strecken aufmerksam machen, zudem soll das Angebot auf der Internetseite der Stadt beworben werden und über eine App Smartphone-tauglich anwendbar sein. Nach Ansicht des Rates soll geprüft werden, ob eine Förderung im Rahmen des Projekts „Ländliche Zentren” möglich ist. In die Konzeption soll das Büro StadtLand-plus (Boppard) eingebunden werden.

Mehr von Volksfreund